Der Patienten- Arzt, wo die Medizin krankt

 

ZU RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN FRAGEN SIE IHREN ARZT … ABER RICHTIG!

 

Stellen Sie sich vor, sie gehen zum Arzt und erhalten beispielsweise folgende Empfehlungen:

  • Ihr Blutdruck ist zu hoch!
    Das ist gefährlich, sie sollten blutdrucksenkende Medikamente nehmen.

  • Haben Sie eigentlich eine Zecken-Impfung?
    Sie sollten sich impfen lassen.

  • Gehen sie zur Vorsorge.
    Durch die Vorsorgeuntersuchung, sinkt das Risiko, an Krebs zu sterben, um 25 Prozent.

 

 

Folgen Sie dieser Empfehlung?

 Bild: Quelle RNZ,8.10.2015

In diesem Vortrag wird erklärt warum dies gefährlich sein kann,
obwohl– oder gerade weil – es Ihr Arzt eigentlich gut meint.

Viele Empfehlungen der Medizin sind irreführend und beruhen nicht auf seriöser Wissenschaft sondern

 

auf manipulierten Studien


und einer gehörigen Portion Wirklichkeitsverlust der ärztlichen Meinungsführer.

 

Es klingt unglaublich ist aber leider Ergebnis seriöser Schätzungen:
die ärztliche Behandlung ist in unserer Gesellschaft die Todesursache Nr. 3.

siehe Artikel in der RNZ.

Wir sprechen dabei von Opfern rein ökonomisch begründeter Übertherapien, die Patienten keinen Nutzen bringen,
aber gefährlichen Nebenwirkungen aussetzen,
beispielsweise auf den Gebieten von Cholesterinsenkung,
Blutdruck- oder
Diabetesbehandlung.

 

Sie erfahren die grundsätzlichen Mechanismen, wie es soweit kommen konnte, wie man dies ändern könnte und vor allem – wie Sie sich selbst davor wirkungsvoll schützen können.

Dauer des Vortrages 60 – 90 Minuten.

Das => Buch zum Vortrag “Gebrauchsanweisung für Ihren Arzt”

———————————————————————————

Anmerkung: Feststellungennach erlttenen schweren Unfall, der von Vers. und deren Bedienstetetn fals eingeschätzt wurde wird man plötzlich zum BG- Ärzte Opfer und folgenden BG- Ärzte- Fehlern, mehrfachen, folgenden schlechten ärztlich- aufgezwungenen Gutachten und unfairen Richtern, die eher den Verursacher des Unfalles / dessen Versicherungsanwälte schützen, statt dem Unfallopfer zu seinen Rechten zu verhelfen.

Viel Opfer können den ungleichen Kampf erst gar nicht aufnehmen oder zu Ende führen.

Man wird zum Geschädigten = Opfer und klagt auf seine Rechte, wird zum Ärztefehler- Opfer, Gutachter- Opfer, Justiz-Opfer, Sozialopfer und Anverwandten-Opfer. Viel verlieren hierbei Alles und die ” dubiosen” Versicherungen, Firmen,  Gutachter, Vers.- Ärzte, Pharma, Psychiatrie, Richter verdienen leider daran. 

 

 

Siehe Gewinne aus Schadensersatz- Geschäften: das ist sicher das viele Geld (Milliarden € / jährlich)
das den Opfer, Angehörigen und den Sozialkassen wohl meist fehlt, weil Sie die Klage zu Unrecht wohl bei Gericht oft verlieren.

Davon wird sicher viel Vers.- Lobbyarbeit geleistet und Leitlinen nach deren Willen bis in die Gesetze mit erstellt und z.B. die OFI’s und Fortbildungen, Ausbildungen von Ärzten, Gutachtern und leider auch Juristen (Richtern) sicher betrieben.

Das ist unfair, unobjektiv, unärztlich, unanständig und Parteilich sicher.

Die Unglücks-Spirale:

Wie viele Unfallopfer / Geschädigte werden zum Behandlungsopfer, Arztopfer, Klinikopfer zum Versicherungsopfer das klagt, so dann zum Gutachteropfer und zum Justizopfer und dann entrechtet unfair wohl zum Sozialopfer?

Das muß sofort aufhören.

 

2. Vorträge wurden bei Dr. Gunter Frank besucht und die sind sehr gut aus Patientensicht, empfehlenswert.

Hier zeigt sich  dass die Pharma, u.a. ein großes Interesse an Ärzten hat um Profit zu machen deutlich auf.

 

Solche Ärzte müßte es u.E. grundlegend mehr geben, Ärzte die sich nicht scheuen, der Pharma und anderen Kraken im und am Gesundheitswesen die nackte Wahrheit aufzuzeigen.

 

Patienten die an den Nebenwirkungen erkranken, werden eine wohl sicher weitere Einnahmequelle für weitere Behandlungen von dubiosen Ärzten und der Pharma, oder enden an UNW mit psychose-NW der Arznei in der Klappse und man spart nicht nur Schadensersatz sondern hat noch unwissende Versuchs-Probanten, die festgehalten werden dürfen mit unwahren Diagnosen, was sich wieder für kranke Studien wohl kommerziell eignet.

 

Die Studien an vielen Patienten sind wissenschaftlich wohl nicht objektiv genug, sondern so wohl erstellt um ein gewünschtes Ziel zu erreichen.


Wenn das Ziel die finanzielle Seite zuerst ist, dann stimmt einiges zu der Berufung von Ärzten und Gutachtern sicher nicht und das ist betrügerisch gegen die Patienten, deren Angehörigen und das ganze Volks-Sozialsystem, das hier über Beiträge mit belastet wird, so hintenherum nebenbei.

 

Auch bei den KK könnte man den Gesundheitsfonds wesentlich verbessern, zum Wohl der Heilenden Zunft und nicht die Ärzte / Kliniken, welche die meisten schlechten Diagnosen erstellen, bekommen dafür mehr Geld. Das ist unfair wohl.

 

 

Für was braucht man mehr als 2 KK überhaupt?

 

Hier könnten viele Manager und sicher zuhoch bezahlte Geschäftsführer eingespart werden,  sicher zu Gunsten des Volkes und der Patienten m.E..

 

Hier ist sicher die Gefahr, dass dubiose Ärzte ebenso zum mehr Geld verdienen eine schlimmerer Diagnose erstellen als eine andere, die nicht so hoch abgerechnet werden kann.

 

Versicherungsärzte handeln wohl zuerst meist zu Gunsten der Versicherung, wo Sie ihre Gelder her bekommen, als den Patienten so gut, als wäre das ihr eigener Bruder oder Schwester.

 

Wäre nicht eine einzige Bürger-Versicherung ausreichend und gerecht, wo Alle Bürger einbezahlen?

 

Hier ist viel zu bereinigen im Interesse des Volkes und der Patienten.

 

Wer  bei solchen Problemen wegschaut hilft den Schummlern wohl  eher.

 

Wir brauchen solche Ärzte wie Gunter Frank und fordern das.