Justiz-Oper e.V. Info- Treffen am 7.10.2015

E I N L A D U N G zum Info- Abend
des Vereines Justiz – Opfer e.V.

Achtung!!!! Bitte Beachten; Mittwoch statt Montag.

Aus gegebenen Anlass,

Änderung des Wochentages zu dem monatlichen Treffen.

,,Mittwoch”, den 7.10.2015

Um 17 Uhr

Lokalität

Hotel zur Post
Hauptstraße 7,
85737 Ismaning / München

Das Hotel zur Post ist in Bahnhofsnähe, Entfernung zum Bahnhof ca. 400m.
Sie erreichen Ismaning mit der S8 im ca. 20 min. Takt rund um die Uhr
(auf der Strecke München – Flughafen).

Mit dem Auto gut erreichbar ist der Ort über die Abfahrt Garching Süd.
Parkplätze sind genügend freie vorhanden.

Eingeladen sind Mitglieder des Vereins als auch Freunde, wie z.B. interessierte Justiz- Gutachter- Vers.- Geschädigte, oder deren Angehörigen, Helfer, Prozessbeobachter, sowie auch gerne Vertreter der Justiz, Politik, Gutachter, Ärzte, Presse, Buchverlage, u.a..

Vorstände, Beiräte, sowie deren Helfer werden Vor Ort sein.

Wir möchten über Neuigkeiten des Vereines berichten:

wie z.B.

> Gutachten, PM der Bundesregierung 16.9.2015.
Neuausrichtung des Sachverständigen-Rechts,

durch Initiativen von Unserem Ehrenmitglied Horst Glanzer und  der Ex- Bundes-Justizministerin Frau Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und auch durch Anregungen von unserem Verein.

Unabhängigkeit von Sachverständigen Horst und die Gutachter
Quelle: taz

 

> Treffen und Gespräch mit Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz Herr Heiko Maas, Justizminister Heiko Maas & Justiz-Opfer e.V. Vors. Thomas Repp17.9.2015, Mike, Richard und Werner

auf Initiative von unserem Ehrenmitglied Horst Glanzer und MdB Herr Dr. Johannes Fechner.

 

> Treffen und Gespräch mit dem Vorsitzendem des Deutschen Richterbundes Herr Christoph Frank,

DRB. Vorsitzender C. Frank, 2 DRB. Vorsitzender C. Frank,- im Gespräch mit Herrn Rath von der taz
Bild: Vorsitzender des Deutsc
hen Richterbundes Herr Christoph Frank im Gespräch mit Herrn Christian Rath von der taz

Initiatoren des Treffen waren: Herr Horst Glanzer und MdB Herr Dr. Johannes Fechner,
welchen wir herzlich danken im Interesse von Justiz- Opfer e.V.

 

> weiteres im Programm:
verschiedene Vorträge von:
– Herrn Dr. Fleischner,
– Herrn H. Klinger,
– Herrn M. Held
u.a.  siehe TOP wie ;
Einladung zum Info Treff für Justizopfer am 7 Oktober 2015

 

Teilnehmer die über Ihren Fall berichten möchten, bitten wir, dies mit uns vorher kurz abzusprechen und vorab um eine kurze Schilderung, aus Rücksicht.

Längere Details können dann auf  Vereinbarung öffentlich in der Runde oder intern im Anschluss  besprochen werden und hier können spezifische Infos ausgetauscht werden.

Anmeldung bitte bis zum 06.10.2015,

an Thomas Repp  unter der Email  

buero.justizopfer.t.repp@t-online.de

oder an Mike Jähn

buero.justiz-opfer@t-online.de

 

Für Teilnehmer, die überregional Anreisen und nach einer  Übernachtungsmöglichkeit suchen, können auch im Hotel unter Tel. 089-969899-0, Hotel zur Post in Ismaning buchen.

 

Das Info-Treffen des Vereins Justiz-Opfer e.V.  findet normalerweise monatlich statt.


Wir bitten die Veröffentlichungen und Einladungen zu beachten.

Änderungen bitte beachten.

 

Presse & TV wie auch Politiker sind hiermit für eine Objektivität im Namen des Volkes herzlich gerne eingeladen, um gewisse Mißstände in juristischen wie besonders in gutachtlichen Bereichen aufzuzeigen, anzugehen, für ein besseres faires Miteinander, welches alle und jeden trifft, bzw. treffen kann.

 

Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns freuen.

 

Die nächsten monatlichen Termine in 2015
sind  am: 

07.10.   um 17 Uhr in Ismaning, Hotel zur Post

voraussichtlich am;
04.11. und am
09.12

soweit nicht anders bekannt gegeben.
Angaben Ohne Gewähr.

 

Nichts ist wichtiger als eine wirklich helfende Hand, wenn man sie wegen eines erlittenen Unrechts, Unfall, Unheil, braucht.!!! Thomas Repp

 

Ungleiche Voraussetzungen wie, dass das Opfer als Kläger im Nachteil zum Prozeß sehr stark benachteiligt ist / wird, den Prozeß auch noch bezahlen / vorfinanzieren muß, was oft sehr teuer wird, wenn die Justiz mit dubiosen Gutachtern wie bisher das Opfer nach ZPO  § 286 dem Vollbeweis behandelt und nicht fair dabei die Beweise, Zeugen, etc. berücksichtigt.

 

Gutachter die anständig und objektiv ihre Arbeit tun werden zunehmend bei vielen Gerichten leider nicht genehmigt / berücksichtigt, was sehr fraglich ist.

 

Hier ist / wäre es nur fair,
wenn das Opfer nach ZPO § 287 behandelt wird und die Gutachter die das Opfer vorschlägt zu berücksichtigen,

wenn es die Gutachter schon auch noch bezahlen muß, oder PKH hierzu leider unfair oft abgelehnt wird.

Wir wollen einen besseren Schutz und Hilfe für Opfer und Angehörige,
um das man nicht erst elend und lange zermürbend kämpfen muß.

 

Wir bedanken uns herzlich bei der Politik, Richtern, Anwälten, Gutachtern, Ärzten, Medien und Firmen wie z.B. LiveCo, befreundeten Vereinen, Organisationen und Helfern, die uns begleiten und auch unterstützen.

Justiz- Opfer e.V.,
geschäftsführende Vorstände Thomas Repp & Mike Jähn, mit Beiräten Richard Obergrusberger, Werner Heinzl und Ehrenmitglied Horst Glanzer.