Justiz Opfer e.V. Info-Treffen am 7.9.2015

E I N L A D U N G des Vereines Justiz – Opfer e.V.

Montag, den 7.9.2015

Treffen nach der Sommerpause

Um 17 Uhr

Lokalität

Hotel zur Post
Hauptstraße 7,
85737 Ismaning / München

Das Hotel zur Post ist in Bahnhofsnähe, Entfernung zum Bahnhof ca. 400m Sie erreichen Ismaning mit der S8 im ca. 20 min. Takt (auf der Strecke München – Flughafen).
Mit dem Auto und Parkplätzen gut erreichbar über die Abfahrt Garching Süd.

 

Eingeladen sind Mitglieder des Vereins als auch Freunde, wie z.B. interessierte Justiz- Gutachter- Vers.- Geschädigte, oder deren Angehörigen, sowie auch gerne Vertreter der Presse, Justiz und Politik.

 

Vorstände sowie deren Helfer werden Vor Ort sein.

Wir möchten über Neuigkeiten des Vereines berichten.

 

Teilnehmer die über Ihren Fall berichten möchten, bitten wir dies mit uns vorher kurz abzusprechen und vorab um eine kurze Schilderung, aus Rücksicht.
Längere Details können dann auf  Vereinbarung öffentlich in der Runde oder intern im Anschluss  besprochen werden und hier können spezifische Infos ausgetauscht werden.

 

Anmeldung bis zum 05.09.2015,

an Thomas Repp  unter der Email  

buero.justizopfer.t.repp@t-online.de

oder an Mike Jähn

buero.justiz-opfer@t-online.de

 

Für Teilnehmer, die überregional Anreisen und nach einer  Übernachtungsmöglichkeit suchen, können auch im Hotel buchen.

 

Anmerk:
Da wir unser Vereinseigentum (wie Internet- Webseite Justiz-Opfer info, aktuelle Mitgliederliste, Gästebuch, Falldatenbank, E-Mailadressen, etc. des Vereins)  immer noch nicht ausgehändigt bekommen, somit können wir im Moment leider nur auf diese Art und Weise einladen.

 

Wir sind wegen Widrigkeiten  leider noch nicht im Besitz einer aktuellen Mitgliederliste und bitten Sie noch solange um Verständnis, falls wir so jemand nicht erreichen können / sollten.

 

Der Stammtisch des Vereins Justiz-Opfer e.V. stellt eine regelmäßige Einrichtung dar und findet normalerweise jeweils zum ersten Montag eines jeden Monats ab 17 Uhr statt.
Änderungen bitte beachten.

 

Presse & TV wie auch Politiker sind hiermit für eine Objektivität im Namen des Volkes herzlich gerne eingeladen, um gewisse Mißstände in juristischen Bereichen aufzuzeigen, anzugehen, für ein besseres faires Miteinander, welches alle und jeden trifft, bzw. treffen kann.

 

Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns freuen.

Mit freundlichen Grüßen und im Namen des Vereines Justiz-Opfer e.V.,
geschäftsführender Vorstand Thomas Repp & Gremium.


Die nächsten monatlichen Termine in 2015 sind jeweils am Montag um 17 Uhr, am:

07.09.

05.10.
02.11.
07.12

soweit nicht anders bekannt gegeben.
Angaben Ohne Gewähr.

 

Wir wünschen allen Geschädigten / Opfern die baldige Wiedererlangung / Erhaltung Ihrer Rechte und Würde, Gesundheit sowie Frieden, Freiheit & Gerechtigkeit ,,auch” in unserem ,,Rechtsstaat” und Gutes denen, die den Opfern oder Hilfsbedürftigen wirklich helfen, wo wir uns gern dafür bedanken.

 

Unsere Probleme mit den fiesen im Bereichen wie Gutachtern, sowie der Justiz, der Politik und der Firmen beschreibt ein Altes deutsches Sprichwort:

“Wenn das Aug nicht sehen will, nützen weder Licht noch Brill”.

 

Wir wollen zusammen mit den Medien und guten Gutachtern, guten Juristen und mutigen Politikern (Volksvertretern) die diese sicherlich nicht kleine Gruppe des Volkes vertreten, mehr Licht in diese Problematik bringen und  zum gutem zu lösen.

 

Vor-allem sollen die Kontakte und Abhängigkeiten zu dubiosen Juristen von z.B. Versicherungs- Vertretern, die meist bei Schaden aktiv werden und wohl bei Gerichten fast wie zuhause sich fühlen dürfen offengelegt werden und hier wohl Vorteile genießen, sicher meist besser angesehen sind als die Opfer, (Statusbevorzugung?).

(was sich mit vielen Prozeßbeobachtern bisher leider als sicher parteilich so fast feststellen läßt),

Ungleiche Voraussetzungen,wie dass das Opfer als Kläger im Nachteil zum Prozeß, den Prozeß auch noch bezahlen muß, was teuer wird, wenn die Justiz wie bisher das Opfer nach ZPO  § 286 dem Vollbeweis behandelt und nicht fair dabei die Beweise, Zeugen, etc. berücksichtigt.

 

Wenn hier unfaire oder unerfahrene Richter dann auch noch Gutachten auf Gutachten beauftragen die dubios sind (leider gibt es wohl mittlerweile mehr schlechte als gute)
werden die Opfer finanziell so noch dazu zum erlittenen Schaden schnell ruiniert und müßen aufgeben wohl.

 

Gutachter die anständig und objektiv ihre Arbeit tun werden zunehmend bei vielen Gerichten leider nicht genehmigt / berücksichtigt, was sehr fraglich ist.

 

Hier ist / wäre es nur fair, wenn das Opfer nach ZPO § 287 behandelt wird und die Gutachter die das Opfer vorschlägt zu berücksichtigen, wenn es die Gutachter schon auch noch bezahlen muß, oder PKH hierzu oft abgelehnt wird.

 

Es wurden dubiose Gutachter aufgezwungen , die das Vertrauen der ahnungslosen Opfer ausnutzen und von Ihrer herrschenden (oft arroganten)  Seite her schon zerstören.

 

Nicht alle Ämter, Juristen, Gutachter, Ärzte, etc, sind schlecht, aber wehe man gerät an solche.

 

Für einen besseren Schutz und Hilfe der Opfer und Angehörigen, um das man nicht erst elend kämpfen muß.

 

Wir bedanken uns auch bei befreundeten Vereinen und Organisationen und Helfern die und begleiten und auch unterstützen.

 

 Justiz- Opfer e.V.

 

Ein Gedanke zu „Justiz Opfer e.V. Info-Treffen am 7.9.2015

  1. Danke für Euren realen Umgang mit der Realität.
    Seit Juni ’89 hetzen die kausalen JauchefaßHarlesSexRaubHehlereiTäter vernetzt in den Städt. Referaten der LHM, Landeshauptstadt München. Vor dem 23. 8. ’93 erreichten sie die Staatsebene und getimt am Schulferienende ’93 schlugen sie ebenso völlig heimtückisch übertötend mit dem mir damals unbekannten Beuteopfer-Eliminierungs”baragrafn” zu. Die Gewaltmißbrauchs-Nichtigkeitsfeststellung ist überfällig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.