Justizopfer – Treffen am 1.2.2016

Das  nächste  monatliche Justiz-Opfer e.V. Treffen,

ist am: 

01. 02. 2016,

Bitte beachten:

(aus organisatorischen Gründen und Rücksicht wegen Mitglidern, welche andere Tage sonst nicht kommen können, findet das diesmal am Montag statt, um zumindest abwechselnd Mitglidern die Möglichkeit zu bieten, ab und an, an unseren Treffen, Infos teilnehmen zu können)

Beginn um 17 Uhr,

im Hotel „ Zur Post “, in Ismaning,

 Hauptstr. 7 | D-85737 Ismaning
Tel.: +49 (89) 96 98 99-0

 

Entfernung zum Bahnhof ca. 400m.

Parkplätze vor der Gaststätte sind vorhanden.

 

 

bitte Anmelden und Nachfragen unter:

buero.justizopfer.t.repp@t-online.de

 

oder beim Beirat, Einlader:

obergrusberger@gmx.de

 

 

Sie erreichen Ismaning mit der    S8 (liegt auf der Strecke München – Flughafen).

 

 

Mit dem Auto gut erreichbar z.B. vom Norden über die A9 Abfahrt Garching Süd.

 

 

Wir bitten dringend um eine Rückmeldung
(Teilnahme oder nicht, mit Personenzahl)
wegen der Raumreservierung,
bei obergrusberger@gmx.de

 

 

Rückmeldung bitte mit kompletter Adresse und Telefonnummern um Tipp- bzw. Schreibfehler im PC korrigieren zu können.

 

Der vorrangige Sinn und Zweck dieser monatlichen Vereinsabende ist die dringende Neuaufstellung der Vorstandschaft nach Sabotagen,
sowie einer aktiven Beteiligung an diesem enorm wichtigen Verein.

 

 

 

Themen:

1. Bericht Raimund über Kontakt mit Freifrau v. Marschall wegen Übergabe von Vereinseigentum

2. Bericht über Stand zur geplanten Veranstaltung am Marienplatz (16.05.2016)

3. Vorschläge und Diskussion für gewünschte Referenten zur neu geplanten Kundgebung am Marienplatz

4. Neuaufstellung des Vereins, Vorschläge für Vorstandskandidaten und Unterstützer auf der Jahresmitgliederversammlung sowie Vertrauenswürdige Kandidaten für die Übergangszeit bis zur JHV

5. JHV -Vorschläge Termin/Ort/Uhrzeit

6. Aktuelle Justizopferfälle
(Bericht Herr Enders)

7. Allgemeine Diskussion z.B. über Inhalt der neuen Homepage, bis die Alte gehakte wieder in Besitz ist: 

www.justiz-opfer.eu/

 

8. Verschiedenes

 

 

 

Herr Dr. Weinberger hatte auf RT-Deutsch, dem derzeit führenden alternativen TV-Sender, ein 10-minutiges Interview zu den
psycho-justiziellen Skandalen der jüngeren Zeit, Mollath. Schmenger, Kuwalewsky, Herrmann etc. http://www.psychiatrie-und-ethik.de/wpgepde/

Erinnerung: Die Gerichtsverhandlung im Arbeitsgericht Regensburg Bertholdstr. 2 von unserem Mitglied „Richard Obergrusberger gegen Siemens“ ist nun
am Donnerstag den 17. März 2016 10:30Uhr.

Eine zahlreiche Teilnahme würde Herrn Obergrusberger sehr unterstützen. Bitte den Termin vormerken.

 

Thomas Repp bittet Sie  je im Fall  wegen liegengebliebener Mails um Nachsicht, Entschuldigung.

 

 Wir können nicht alle Fälle und Schreiben die eingehen berücksichtigen, was wir gerne aber täten.

Wir bitten um Verständniss und Rücksicht.

Was hier einige mailen und schreiben oder am Telefon weitergeben, sprengt unsere Zeit und Möglichkeiten leider.

 

Wir könnten eine Behörde sicherlich zu den Opferangelegenheiten  wohl eröffnen, leider fehlen hierzu die Mittel wie ein Stiftung und Gelder, wie auch die nötigen und geeigneten Mithelfer.

 

Viel Opfer erhalten Hilfe hier, aber dann  hört man nichts mehr leider von Ihnen.

 

Hilfesuchende Personnen bitten wir uns bei unseren Treffen  zu erscheinen, hie bekommen Sie Gelegenheit sich kurz zu äußern und möglicherweise gte Tips.

 

Presse und TV wie auch Politiker sind für eine Objektivität im Namen des Volkes herzlich gerne eingeladen.

Der nächste Termin ist voraussichtlich am:

Montag den 7. 3. 2016.

 

Änderungen sind unter Umständen möglich, wir bitten um Verständnis.

bitte beachten.

 

Wir wünschen ALLEN wirklichen Justizopfern und guten Menschen,

vor-allem, dass endlich

fiese Gutachter und
auch wohl fiese Richter endlich

Anstand und Vernunft walten lassen und Fehler zugeben, korrigieren, ordentlich fair zu handeln.

 

So wünschen und wollen Wir,
dass die Schädiger nicht mehr in die Beklagten- Vorteils-Rolle in den gerichtlichen Verfahren schlüpfen dürfen und den prozessbezahlen müßen,

und den Geschädigten / Opfern Ihre Rechte nicht mehr verweigert werden.

 

Der Wunsch nach Gerechtigkeit und Einhaltung de geltenden Rechte und Gesetze und Menchlichkeit.

 

Das Ziel des Rechts ist der Friede,
das Mittel dazu leider der Kampf.

Rudolf von Ihering

 

Mit freundlichen Grüßen, 

der ehrenamtliche geschäftsführende Vorstand, Justiz-Opfer e.V.,

Repp Thomas und

Beirat- Richard Obergrusberger.

Ein Gedanke zu „Justizopfer – Treffen am 1.2.2016

  1. Missgunst und Machtmissbrauch contra Menschenrechte, Grundgesetz, Verfassung, Rechtsstaat, Rechtssicherheit, Demokratie, Gewaltenteilung, Legitimationskette, Volksgesundheit etc.- die große Verarschung:

    Im Video

    https://youtu.be/AKl0kNXef-4
    und auch nachstehend ist ersichtlich, dass Machtbesitz den Charakter nachteilig verändert

    (vgl. auch http://www.leadion.de/2010/12/15/Macht-veraendert-Menschen/,

    http://www.wiwo.de/erfolg/management/der-boss-effekt-was-macht-aus-den-menschen-macht/10261622.html).

    Weiter kann man im Video erkennen, wie von Politikern Kinderglaube gepredigt wird und Behördenegoismus funktioniert.

    Auch der Bundespräsident Gauck macht eifrig mit-
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2014/09/140916-Juristentag.html.

    Untergebene sollen glauben,
    dass sich Herrschende an „Verfassung, Gesetz und Recht“ halten
    (vgl. http://www.gewaltenteilung.de/demokratieprinzip/demokratieprinzip.html).

    Somit wurde wie bisher nichts gegen den „Missbrauch von Macht und Recht“ unternommen, obwohl das durch Zulassung von Volksabstimmungen möglich wäre.

    „Man muss mit der Illusion aufräumen, in Deutschland handele es sich um einen vorbildlichen, demokratischen Rechtsstaat,
    wie es uns die Medien in Unwissenheit und die Politiker mit Kalkül suggerieren wollen.“
    (von http://www.web.wengert-gruppe.de/wengert_ag/news/2003/SteuerstrafverfinDeutschland.pdf).

    Das deutsche Recht ist im Sinkflug, meinte auch der Chef des Richterbundes Jens Gnisa.

    Die Politik beuge Gesetze und die Bevölkerung orientiere sich an selbst gestrickten Vorstellungen von Gerechtigkeit.

    Er sieht schwarz für die deutsche Justiz.

    Nach seinem Auftritt in der Sendung „Hart aber fair“ erhielt er offenbar 80 Beleidigungen und Beschimpfungen.

    Er hat Sorge, weil wir keine Antwort bekommen werden auf das wahre Problem
    (vgl. welt.de, http://de.wikimannia.org/Jens_Gnisa).

    Die Antwort darauf gibt es.

    Sie wollen Herrschende nur nicht wissen.

    Macht führt zu Machtmissbrauch bzw. Sadismus (s. oben).

    Neben Politik orientiert sich auch die Justiz an selbst gestrickten Vorstellungen von Gerechtigkeit.

    Dass Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen von Seiten der Justiz systemkonform sind,
    vgl. z.B. http://de.wikimannia.org/Frank_Fahsel

    und Bürger auf dieses Mobbing sauer sind, wird verleugnet.

    Auch ehemalige, nunmehr machtlose Herrschende werden mit Stasi- bzw. Gestapo- Methoden konfrontiert-
    https://youtu.be/oWXMwbB75uk.

    Der ehemalige Bundesminister Norbert Blüm musste auch erkennen:
    „Meine Vorstellung von Recht und Gerichten war Kinderglaube“ (s. http://de.wikimannia.org/Norbert_Blüm).

    Wer mitdenkt, wird merken, dass Gesetze und die im Internet veröffentlichte höchstrichterliche Rechtsprechung in der Regel nur der Rechtsstaat vorgaukeln.

    „Ein Justizapparat, der zu einer menschlichen Vornehmheit der Sprache nicht findet,
    begeht Akte der psychischen Vergewaltigung und leistet Beiträge zur Erzeugung krimineller Energie für die Zukunft.“

    (Quelle: http://ubt.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2011/695/pdf/25_Kopp_EBook.pdf).

    Ergebnis: Früher waren die Gefängnisse leer und mussten zugemacht werden, jetzt sind sie voll (laut Chef des Richterbundes).

    Unschuldige werden aus reiner Willkür eingesperrt (s. z.B. Video oben).

    Diejenigen, die vortäuschen, dass die BRD ein demokratischer Rechtsstaat ist und die womöglich Geld für Machtmissbrauch bekommen,
    können sich später nicht reinwaschen mit der üblichen Aussage: „Wir haben davon nichts gewusst“.

    Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen sind systemkonform, bestätigte ein Richter a.D.,
    der unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben musste,
    die man schlicht „kriminell“ nennen kann,

    vgl. https://justizunrecht.wordpress.com/2010/03/04/unrechtsstaat/.

    Rechtsbeugungen werden auch bestätigt unter

    http://www.odenwaldgeschichten.de/?p=682,

    http://hu-marburg.de/homepage/debatte/info.php?id=134.

    „Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen (nebst Justizministerien, Petitionsausschüssen etc.)
    fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung,
    oft sogar die Sachbezogenheit.

    Hauptverantwortlich für das perfide Rechtschaos mit Methode sind die Parlamentsabgeordneten,
    die Regierungen, die Verfassungsgerichte und auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte.“

    (von http://unschuldige.homepage.tonline.de/default.html).

    Insgesamt wird an Tradition und Gepflogenheiten totalitärer Staaten angeschlossen, wobei nicht selten alle unheilvoll zusammenspielen:
    die Behörden, die Gerichte, willfährige PsychiaterInnen und Sachverständige, Gesetz und Politik,

    vgl. Buch einer Dipl.-Psychologin „Fehldiagnose Rechtsstaat“,

    http://www.sgipt.org/lit/sonstige/FDRSDuPO.htm.

    Patientenverfügungen werden übrigens auch geschreddert-

    http://no-zensur.de/?tag=livebericht.

    Schon die BRD und das als Provisorium gedachte „Bonner Grundgesetz“
    wurden mit Rechtsbeugungen und Rechtsbrüchen und unter Diktat der Siegermächte sowie
    ohne notwendige Volksabstimmung errichtet.

    Weil die BRD kein Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches ist,
    konnte sie keinen Friedensvertrag abschließen,
    wodurch das Besatzungsrecht nicht aufgehoben werden konnte.

    Weitere Infos dazu unter
    http://rsv.daten-web.de/Germanien/Die_BRD_ist_kein_Staat_Abhandlung_Prof_Sojka.html,

    http://www.dominik-storr.de/02-ra-storr-standpunkte/02-13-maer-gesamtdeutsche-verfassung.html,

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/carlo-schmid/,

    https://youtu.be/fme2rAYeyQw.

    Wir kleinen Verbraucher und Wähler als Deppen der Nation müssen mündig werden,
    selbst Gesetze und Volksentscheide beschließen,
    durch Bürgergerichte Strafbarkeit von Rechtsbeugung herstellen (Petition im Internet).

    Der Petitionsausschuss wimmelt allerdings regelmäßig ab.

    Das Grundgesetz der BRD sieht übrigens Volksabstimmungen nur bei der Neugliederung des Bundesgebietes vor,
    (Art. 29 Abs. 2 GG) und im Fall einer neuen Verfassung (Art. 146 GG).

    Dies hätte spätestens bei Einverleibung der DDR (oder heimliche Macht-übernahme durch diesen Apparat von einigen ehemaligen dort, Anmerk.)
    und Streichung ihrer Verfassung erfolgen müssen.

    Jedenfalls ist jetzt eine Neugliederung geschehen,

    siehe dazu http://www.bundesstaat-deutschland.de/staatsgr%C3%BCndung-und-verfassung/.

    Dort ist zu erkennen, dass es nicht- wie üblich- um die begehrte Einsetzung von Obrigkeiten sondern um Volksherrschaft geht.

    Nicht zu vernachlässigen ist auch „unser täglich Gift“ durch Profitgier (s. Internet)
    und die fehlende Aufklärung über krank machenden Zahnersatz und Implantate

    (z.B. http://toxcenter.org/artikel/Autoimmunfax.php).

    PS: Weiterverbreitung, Kürzung usw. gestattet.
    ————————————————————————

    Link-Hinweise kopieren und bei der Web- Suchmaschine bitte eingeben.

    Wer als Opfer und Geschädigter Bürger um seine Rechte kämpfen muß, kann das meiste hier wohl bestätigen, was man zuvor selbst kaum glaubt, weil man keine Zeit hat oder sich nimmmt.

    Was gut mittklerweile ist, dassmutige Medien und mutige journalisten an die Sache herangehen udn sehr gut ist, dass Sich ehemalige Minister wie Dr.Norbert Blüm u.a. , wie auch besonders SPD Abgeordnete, Volksvertreter und Justizminister Herr Heiko Maas sich dem Thema annehmen und mit Uns ins Gespräch schon mal kommen und auch Änderungen in wie der Gutachterreform angehen. Erfreulich ist, dass auch ehemalige Juristen, selbst Richter und Staatsanwälte mittlerweile erkennen und zugeben, dass einiges im Sytem des Rechts geändert werden muß, wo Justiz und Politik nicht den Gesetzen für die Opfer oder Geschädigten fair handelt, sei es dass Sie dubiosen Gutachtern & co. vertrauen udn aufsitzen oder überlastet sind oder manche in NICHT- Regelhaften Fällen mit der Sachlage überfordert oder ungeeignet sind.

    Sicher gibt es hier Abhängigkeiten und Gefälligkeiten, Sponsoring, schon bei der Ausbildung, Fortbildung, etc. unlautere, unfaire Studien,etc.

    Nicht alle Juristen, Politiker, Gutachter, etc. sind schlecht, aber das schlechte muß konsequent angegangen werden, sonst wuchert das Parasitentum.

    Jedem ohne Gier das Seine und nicht das Meiste, sonst ist der Rechtsfrieden in Gefahr und wir trifften als Bananen-Republik.

    Wir wollen Transparenz und gleiches Recht für Alle und dass die Verantwortlichen FAIR und gercht handeln, die volle Wahrheitssuche, wie dass Gutachten, Prozesse udn wichtige Verhandlungen komplett Wort für Wort dokumentiert wird udnper Video als Sicherung der Wahrheit.

    Sprich und urteile nie über jemanden, in dessen Schuhe Du noch nie gelaufen bist. Luise Boss.

    Wenn das Recht zu Unrecht wird,…………………..Berthold Brecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *