Vereins-Saboteuere schlagen wieder zu

Hinweis des Vereins Justiz- Opfer e.V.

 

 

Nicht dass schon in 2015 mit cberkriminellen Handeln
unsere Vereins-Homepage / Domain
www.justiz-opfer.info
bei der Firma _&_  gestohlen wurde und uns  bisher trotz mehrer Hinweise und einem Strafverfahren,
seit November 2015 nicht wieder zur Verfügung gestellt wird,
was für unseren Verein und Namen einen großen Schaden  anrichtet,
so
ist das sicher wieder nicht normal.

 

Wir haben den Hacker noch gemeldet, trotzdem passierte nichts positives für Uns und der Hacker konnte seelenruhig diese Domain bei der Firma entwenden und in Übersee in ein Briefkasten deponieren. Was ist das bitte?

 

justiz-opfer.info am 5 11 2015 erscheint bei Abfrage Whois Domain die Hacker- Adresse

 

 

Domain Name JUSTIZ-OPFER-INFO in Übersee versteckt ab Ende 11. 2015

 

 

Das ist unser eigentliches Problem und jetzt hilft die Firma leider wieder der Hacker und Telefonator Truppe unseren Verein massiv zu behindern.
Wer glaubt denn an so etwas und welche Stelle hilft hier wirklich ab?

 

Als Eigentümer/ Besitzer  des Vertrages www.justiz-opfer.info ist gemeldet, Herr C. Klein, seit 2013, der Verein Justitz-Opfer e.V., zur Übergabe an den Verein, z.H.: T.Repp.

 

Domain Name_JUSTIZ-OPFER.info, neu reg. in 7.2015 von C..Klein

 

Jetzt hatten wir die Ausweich- Domain
www.justiz-opfer.eu
bei einer Internet Firma angelegt,
seit dem Diebstahl im Herbst 2015.

 

 

Bis die Firma die geklaute Domain www.justiz-opfer.info
wieder  besorgen möge,
beschlossen wir vorübergehend
für unseren Verein

www.justiz-opfer.eu

zu benutzen.

 


Jetzt konnte doch ein Telefon- Bettel-Phantom,
welchen der Verein leider bis in 11-2015 mit Spenden u.a. untersützte,
(jetzt nicht mehr, weil sich der als dreist kriminell hier entpuppte)
durch SEINE  seltsame Art aus dem Untergrund penetrant geheim oder mit dem Einweg-Telefon, nur für seine Erreichbarkeit von der Außenwelt,

wobei Er nach Außen ein unbekanntes verschleiertes Telefon immer benutzt um

überall unerkannt anzurufen,  zum fordern, auszuspionieren, Unruhen zu stiften, aufzuwühlen, entzweien, zu nerven, penetrieren,
ohne dabei selbst JE in Erscheinung treten zu können/ wollen.


So erreicht Er mit dem Hacker der anderen Vereinswebseite

www.justiz-opfer.info

auch diese Webseite

www.justiz-opfer.eu

lahm zu legen.

 

 

 

Solange Niemand dessen wahre Existenz hinterfragt und prüft,
wie auch dessen Treiben prüft,
was Er nicht angibt und
nur die das Wissen,
die er  für sich als angeblicher Einzelkämpfer stark gebraucht,

Egomäßig geblendet mißbraucht hat,

solange geht es vielen Menschen die wirklich Hilfe benötigen,
wegen dem Ego- Phantom sicher schlechter,
da das Phantom seine ehemaligen Helfer und Unterstützer dann widrig sicher bekämpft,
um das nicht herauskommt,
was Er sicher ein großer Blender und ……… er wirklich wohl ist.

 

 

All diese Energie, Zeit und Mittel geht den richtigen Justizopfer und den Helfern verloren.

Das Phantom will ein Ego- Held sein, was er auf Kosten Anderer aus seiner Anonymität erreichen will, sein Name zu Rühmen und anzupreisen ist Er nach unseren Erfahrungen sicher nicht wert, sondern eher wohl als berühmter Betrüger m.E..

 

Wo war Er am 3.7.2014 und am 7.5.2015. Was hat Er hier gemacht?

 

Horst G bleibt ein Phantom bei seiner Petition erscheint Er auch nicht

 

Ein damaliger Freund, hat das alles für Horst G. gemacht, seit in 2012 bis in 11/ 2015,  dafür erntet Er den Undank und hat die Ausgaben für das Panthom und wird beklaut hat so den Ärger von Ihm.

Das ist kein Held sondern
sicher nur ein Möchte-gern-Held.

Das ist wohl dreckig vom Phantom Horst G., Freunde zu mißbrauchen.

 

 

Wegen Ihm, dem Phantom,
haben wir große Probleme
seit Anfang unsere Vereinsgründung.
Er stiftete viel Mißtrauen und Unruhe und
das verdient keinen Ruhm von uns.

 

 

 

Wir haben es hier sicher mit sehr sehr dubiosen cyberkriminellen Wesen zu tun und die Firma bei der diese Domains geklaut wurden, vertraut wohl Telefon-Phantomen und nicht-greifbaren Cyber-Wesen, auch ohne deren ? überprüfbaren Anschrift.

 

 

 

Unter www.justiz-opfer.eu sind nur sehr sehr wenige Hinweise zu dem sicher kriminellen Telefon- Wesen, Cyber-wesen eingestellt worden,
als Recht für unsere Verteidigung gegen das Phantom d.B. und seiner kriminellen Helfer und
deren zuvor begangener Straftaten an uns
,
die (Nicht-Mitglieder) unseren Verein ausnutzten und jetzt zu zerstören versuchen.

Öffentlichkeitstäuschung von Tätern.

Nur aus Sorge um den Verein ist das im kleinen Rahmen dort eingestellt worden.

 

 

 

Dies war nur zum Nachdenken,wer das Phantom wirklich ist und vorallem wie, weil mit den Jahren unserer Telefon-Bekanntschaft, änderte sich der Bezug zu diesem Telfonator um 180° ins stark Negative.

 

 

Der, der keine greifbare Adresse bisher angibt, aber Macht über das Telefon und jetzt durch wohl Cyber- dubiose Kenntnisse sogar eine auf seinen Namen lautende Email-Adresse angibt, wer ist das wirklich?

 

 

 

Die Frage dazu ist, wer ist hierzu registriert, weil,
wir haben Kenntnis erlangt,
dass man hier betrügen kann und schlechte Erfahrungen hierzu erlebt.

 

 

 

 

Wir denken / glauben, dass hier wieder jemand Cyber- dubios handelt.

 

 

 

Kriminelle Helfer des lebenden Telefon- Phantoms, dem Telefonator,
diese können sehr gut mit dem PC umgehen und kennen sich in Strafrecht wohl gut aus.

 

 

 

Einer seiner Helfer davon ist der,
der unsere Vereinswebseite www.justiz-opfer.infou.a. hackte, selbst hebräische Passwörter knackte.

 

 

Der Hacker kann trügerische Emails unter falschen Namen senden, abfangen oder beantworten sogar,
so stellten wir das leider fest.

 

 

 

Die Firma, die dem Saboteur unseres Vereins ohne Nachfrage folgt,
sollte mal die Email-Adressen, IP, Telefon- Nachweise, wie den Wohnort zu All den Angaben des sehr unseriösen Telefon- penetranten Phantoms überprüfen und auch die seiner seiner kriminellen Helfer.

 

 

 

 

Wobei die Firma wohl auch sich selbst helfen könnte, da Sie auf den Hacker in Ihrer Firma dabei sicher stoßen würde, der unsere Vereins- Domain am 16.10.2015 bei dieser Firma geklaut hat und die Firma sich so weiteren Schaden, der damit unserem Verein entsteht seitdem, wie auch einen unguten Ruf ersparen könnte.

 

C.Klein, FAX an die Firma 1 & 1 wegen geklauter Domain’s von Mike J.

Warum wird das nicht gemacht?

 

 

Wir, der Verein, die Geschädigten, wären auch sehr interesiert daran,
da dies auch die Öffentlichkeit sicher betrifft,  siehe seinen Medienrummel,
wer das Phantom über 82 Millionen Bundesbürger wirklich ist,
denen Er unwahr fabuliert, als Einzelkämpfer hier angeblich 82 Millionen Bundesbürgern aus einem geheimen Versteck, mit geheimer Tel.-Nr. ohne in die Öffentlichkeit zu gehen allein helfen würde?

 

 

 

Die Promis die Er benutzt,
um für sich Schlagzeilen als Held der Nation zu machen,
wissen wohl nichts oder nicht viel,
von seiner dubiosen Art und der dunklen Seite die Er hierzu sicher sträflich an Andern gebraucht?

 

 

 

Nun müßen wir wieder hoffen,
dass die Internetfirma,
bei der unsere Vereinsseiten gehackt und lahm gelegt wurden
,
von den Vereis-Saboteuren,
diese Firma sich eimal wie im Leben sonst üblich, unsere Argumente erst mal richtig anhört und ansieht,
was und warum geschieht
und nicht gleich jemanden der äußerst penetrant wohl ständig anruft, dessen Verlangen auch gleich Recht zu geben,
oder etwas wohl dubios senden läßt,
was nur sein Teil der Geschichte ist.

 

 

Die Firma _&_  sollte / müßte sich die Mühe machen,
hier uns erst einmal dazu zu hören und nicht
gleich die WEBSEITE des Vereins lahm legen.

 

 

 

Die Vorwürfe des Forderes / dem Phantom, sind sicher sehr weit übertrieben
und entsprechen nicht dessen Angaben
.

 

 

 

Zudem wer im Glashaus sitzt,
sollte nicht mit Steinen werfen.

Komisch ist:

Das Phantom sitzt aber im geheimen Bunker,
mit geheimen Telefon, ohne Anschrift aber präsentiert seinen Namen im Glashaus???

 

 

 

Zudem, deren Rechtsabteilung scheint etwas un-normal zu erreichen sein.

 

 

Menschlichkeit erreicht man dort wohl als nicht existentes Phantom,
das sich penetrant über seine bekannt werdenden Straftaten beschwert.

 

 

 

Leichter ist es wohl Dreisten zu folgen, als den Vertragspartner über ein Gespräch zu informieren & anzuhören,
wie es Andere seriöse Firmen tun.

 

 

Und auch auf die besondere Situation einzugehen.

 

 

 

 Auf  einen Telefonanruf von dort wird immer noch gewartet.

Merkwürdig:

Sonderbar ist und bleibt wieder, dass das Phantom mit seiner @ Adresse,
an *behoerde@_und  
sein Anliegen bei der Internet Firma wohl erfolgreich schildern konnte
und
wir aber mit der gleichen Adresse dort scheiterten.

Sehr merkwürdig.

 

 

Weiter nicht normal ist,
dass man am Samstag eine Brief bekommt,
wo man am Sonntag,
ohne Anhörung diese wenigen Hinweise zum dringendem Vereinsschutz,
sofort auf Befehl des Telefonators beseitigen soll und
am Montag ist die Seite zu?

 

 

Noch dazu UMSONST waren alle unsere Bemühungen,
jemanden Verantwortliches von der Internetfirma am Samstag und am Sonntag an das Telefon zu bekommen?

Und das Schreiben kam an diesem Samstag erst, das ist ist wohl unnormal.

Zumal am Freitag ein Schreiben hierzu einging,
ich hätte Zeit hierzu bis zum 17.5.216 Stellung zu nehmen

 

Phantom Horst G. will den Verein Justiz-Opfer e.V. dubios zerstören

und am 10.5.2016,
war die Seite schon weg?

 

 

Phantom Horst G. will unsere Webseite mit dubiosen Angaben sperren lassen, 1&

 

Phantom Horst G. will den Verein Justiz-Opfer e.V. mit Unwahrheiten zerstören

 

Wenn Täter sich als Opfer ausgeben,.…., das ist wohl dreist.

 

??? warum unsere email an: behoerde@_&
hierzu return kam      und / aber

die der Gegenseite des Telefonators dort erfolgreich ging?

Das ist wohl mehr als SELTSAM, weil
diese Email-Adresse existiert gar nicht.

???? = Seit wann ist eine Firma eine Behörde ???

 

 

 

So ist dies eine weitere schmerzliche Erfahrung, wenn man Lügt und dreist ist hat man sicher schneller Erfolg über Andere  seinen Willen zuerreichenals mit der Ehrlichkeit.

 

 

 

Noch dazu wenn man sich mit falschen Namen oder / und  ohne einer festen Adresse , ohne Wohnanschrift,
wie das Telefon -Phantom Horst G. äußerst penetrant,
Andere
Menschen dazu bewegt,
seinen egoistischen Willen zu erfüllen,
obwohl das so sicher ungut für Viele Andere ist,
besonders die Er zuvor geschädigt hat.

 

 

Wenn man so Erfolg hat, dann fängt die Un-Wahrheit eben später an zu stinken, sagt man.

 

 

Wo kommen wir so hin, die Welt verroht, sagte sicher zu Recht ein Politiker auch jüngst und so wohl bleiben nur krininelle, Dreiste, übrig.

 

 

 

Ein guter Politiker sagte vor kurzem:
Wir brauchen einen Aufstand der Ehrlichen.
Herr Bundesjustizminister Herr Heiko Maas, SPD, war das wohl m.E..

 

Wo sind dann diejenigen, die das Unterstützen?

 

 

Haben wir nur noch Egoisten oder Gleichgültige, ein großes Übel,
wie auch “Papst Franziskus” sagt,
die dann aber die 1. wohl sind,
die um Hilfe am lautesten schreien,
aber
nicht mithelfen wollen.

 

Solidarität  ??????

 

 

Jeder kann der nächste sein.


Wer nicht mithilft und nicht solidarisch ist / wird,
der sollte auch nicht nach Hilfe bei Andern als 1. suchen und
dann wie die meisten wieder undankbar sich verabschieden.

 

So kann das nie etwas gutes werden. Schade für Die, die sich hier abmühen.

 

 

Schade ist nur, dass viele Andere darunter leiden müßen,
die es nicht verdient haben und Phantome, Dreite Betrüger, etc.
sollte man jagen und aufdecken,
denn auch wie bei  Panama-Papers sind Postfach und Brief-Fach Adressen aufdeckbar und
die Betrogenen sind wir Alle dabei, wenn niemand dubiosen Praktiken Einhalt gebietet oder nachgeht.

 

 

 

Den Wisthleblowern gehört ein Dank und Bonus , aber nicht den Betrügern.

 

Transparenz und Gerechtigkeit?

 

 

Betrüger sollte man angehen und zur Umkehr wenn möglich bewegen.

 

 

Es gibt wohl auch unehrliche Freunde,  als angebliche Justiz- Opfer,
die einen gebrauchen und dann in den Rücken fallen,   “Siegfriedsmörder”,
auch welche,
diese sich öffentlich noch dazu selbst  in verschiedenen Medien oder bei Firmen als ein Einzelkämpfer und ? – heldenhaftes Justizopfer anpreisen
,
was aber bisher als Telefon- Cyber -Phantom keine wirkliche Existenz belegt hat und Unwahr sicher ist.

 

 

 

Wer versucht, das für uns zu erfahren, wer da hier dahinter steckt und wo das Phantom- Telefonwesen haust,
von wo aus Er sein Spiel betreibt,

um die Vereins- schädlichen Attacken endlich abstellen zu können.

Das Phantom muß endlich sichtbar sein, der ? Held ? Bettler, wir wollen unser Gestohlenes.

 

 

Wir bitten,wenn möglich, Journalisten und auch Andere hierbei zu helfen.