Wer das Urteil falsch auszulegen versucht,……

Für Alle die etwas anderes verbreiten.

Verloren haben den Prozess wohl eher die Ankläger,
zuerst das Telefon-Phantom, alias‘ Mister XxY & dessen Vollstrecker.

 

 

Für die Falschausleger des Urteils !!!!!!!!!

siehe:

Verfügung des Phantom’s durch MJ & RE bei Gericht abgewiesen, nur….

 

Fragen Sie mal jemand,
der Ihnen das Urteil auch gänzlich richtig erklärt,
bis Sie das auch verstehen wollen.

Herr Richter Bickel am Amtsgericht Buchen, hat das bei der mündlichen Urteils- Verkündung, wenn man aufgepasst hat, oder Fragen dazu hatte,
gut erklärt.

Zu den Falschauslegern:

Wo und was sind die Ursachen, das
muß man sehen wollen / können.

Die ganze Geschichte muß dem Fall bis zum Grund dienen und nicht nur Teile die man gerne zum Vorteil nutzen will.

So ein Typ ist sicher das Telefon- Phantom alias Telefonator, den ich über 3 Jahre kenne und bis zu 3 Jahre leider unterstützt habe, leider, leider.

Geschädigte auch noch anzuzeigen ist sicher dreist. Warum………?

Unser Vereins- Hauptsaboteur ist sicher ein Nicht-Mitglied und kein Ehrenmitglied, (das wollte er werden) das wir mal zu lange sicher unterstützten.

Falschmelder sollten das unterlassen.

 

Besonders der Vorstand hat diesem UNSICHTBAREN- TELEFON -WESEN das unüberprüfbar sich bis jetzt als Held ausgibt,
sehr geholfen und dafür nun viel Ärger sich eingehandelt.

Der Vorstand hat Kenntnisse erlangt, die kein gutes Licht auf den ???Held werfen, eher im Gegenteil, dafür will das Wesen aus dem Untergrund wohl ALLES zerstören.

Wer nicht die ganze Geschichte kennt, sollte sich auch kein Urteil hierüber vorschnell bitte bilden.

Ich / wir bitten um Verständnis und Rücksicht.

 

Das ist wie wenn Sie immer jemand mit Nadeln ständig picken tut, wenn Sie nicht machen, was das Phantom will und wehe Sie sagen Nein.

 

Danke für das verstehen.

 

nächstes mögliche Treffen im Mai 2016

Vorwort warum nun Regeln.  


Wir wollen friedlich und in Ruhe unsere Vereinsarbeit tun um etwas Gutes Miteinander zu erreichen.

Das war aber von manchen die sich hier und bei Treffen des Vereins gegen den Anstand  und der Regeln und gegen die guten Sitten sehr provozierend verhalten haben, leider verstärkt oft nicht möglich.

 

 

 

Deshalb werden nun Regeln nötig:

 

Die Regeln sind zu beachten:

 

Einladungs- Regeln, müßen leider eingeführt werden,

weil  besonders Nichtmitglieder, die hier fast ständig teilnehmen,

Vereins- Saboteure, Störer, auch für das Telfon- Phantom Mister XxY spionierten,
unsere Vereinsarbeit stören, störten/ zerstören.

 

Das Telfon- Phantom war nie Mitglied und kann daher wohl auch kein Ehren-Mitglied sein.
Er wollte egoistisch Spendengelder, etc. und über den Verein bestimmen.

So etwas ist wohl dreist und unverschämt sicherlich und dazu noch wenn man fast ständig auch noch dem ständig  weh-klagendem- lamentierenden Telefon – Phantom vertraut,  3 Jahre hilft,  die Hand gibt, dafür die ganze Hand abzureissen, dem Helfer zu schaden, nein Danke.

 

 

 

Wir teilen für den Verein Justiz- Opfer e.V.  hier zwangsläufige Änderungen mit:

 

 

Es wird öffentlich nur noch  ein mögliches Treffen und
hierzu nur eventuell ein möglicher Termin und die mögliche Uhrzeit, 17 Uhr angeboten.

 

Es muß nachgefragt werden, wenn jemand  an den Treffen teilnehmen möchte.

 

 

 

Wir laden nur noch Personen ein,
welche, mit sicherer fester Zusage auch kommen.

 

Etwas anderes geht nicht mehr.

 

 

 

 Die Anmeldung  per Telefon*:

(*  das geht am sichersten & schnellsten und wird vom 1.Vorstand wegen eines erlittenen schweren und nicht äußerlich sichtbaren unfallbedingtem HWS- Handicaps bevorzugt erwünscht, haben Sie bitte hier Verständnis)

 

Die Anmeldungen, Anfragen und Zusagen zum Vereinstreffen, bzw. dem jeweiligen Termin, erfolgen,
bei Tel.- Absprache, beim 1.Vorstand Thomas Repp:

 

unter den Tel.- Nummern,
 

 

06281 565 065                  oder                    0171 349 61 31

 

 

oder

 

 

beim komm. bestimmten stellv. Vorstand

Herrn Richard Obergrusberger unter der Tel.: 09404 3623

 

 

Jeder muß sich hierzu persönlich anmelden.

 

 

Anders geht das leider nicht mehr.

 

 

 

Wenn Ihre Anfrage zur Teilnahme an unseren Vereins-Terminen teilzunehmen,
per Post oder per Email erfolgt:

 

Für die Anmeldung
gilt nur ein klares:
Ich nehme an der Veranstaltung teil.

 

Diese muß in Kurzform,
per Postkarte / Brief, (mit Ihren kurzen Schilderungen)

 

oder

 

 

per Email,

 

enthalten:

 

Ich nehme verbindlich teil, mit Ihrer PDF- Anlage und Ihrer persönlichen Unterschrift darauf.

 

 

Dies ergeht nur noch an:

 

buero.justizopfer.t.repp@t-online.de

 

oder an

 

obergrusberger@gmx.de

 

Diese Anmeldung muß unterlegt sein, mit Ihrer eigenhändigen Unterschrift.

 

Ansonsten ergeht keine Bestätigung.

 

 

 

Die Anmeldung per Post ist zu senden, an die (einzig) gültige Post-Adresse des Vereins:

 

Justiz-Opfer e.V., 74722 Buchen, Burghardtstraße 14.

 

 

 

Eine andere Adresse ist ungültig, da wir Kenntnis davon haben,
dass bei der Deutschen Post,
eine Andere unbefugte Person hierzu, hinterrücks auch wieder mit falschen Angabendie Vereins-Post nach Plauen in ein Postfach unbefugt beantragt hat, dorthin zu senden. Wieder etwas Dreistes, der Phantom – Truppe sicherlich.

 

Wir weisen darauf hin, diese Person hat nach dem 04.11. 2015 nichts mehr direkt mit dem Verein zu tun und war an den etlichen folgenden Vereins- Termine trotz Einladung nicht mehr erschienen.
 

 

 

Mit Ihrer Einladung bestätigen Sie uns:

dass Ihre Daten bei einem Einwohner- Meldeamt so hinterlegt sind,
mit der von Ihnen an Uns gemeldeten Anschrift / Daten stimmig sind.

 

 

 

Wir müßen leider zu unserem Schutz solche Maßnahmen vorübergehend einleiten, um uns Schein- Angaben / Schein-Anfragen, wie hinderliche oder absichtliche Störungen  für den Verein und uns damit fernzuhalten.

Wir bitten um Verständnis.

 

 

 

Wenn Ihre Angaben der Wahrheit entsprechen,
dürften Sie hiermit auch wohl wie die meisten kein Problem haben.

 

 

 

 

Folgendes ist weiter zu beachten:

 

 

Mit der Einladung müßen wir leider verbindlich vorsichtshalber eine Kaution erlassen.

 

 

Bei Nichterscheinen“, zum Termin von Ihnen,
trotz klarer Zusage, 
werden wir der Regel nach,
dann  100 €   als Aufwand  künftiberechnen,
was wir Ihnen im Nachhinein erst per Post zustellen.

 

 

 

Bei Sabotagen, oder groben Störungen, Fehlverhalten,
vor oder im Termin oder anschließend,
wie auch ein Weiterverbreiten von Infos  aus der Versammlung  oder des Vorstandes an Dritte,
wird im Anschluß ein Verlustausfall für den Verein in jeweiliger noch dazu bewert- barer Höhe ergehen / gestellt, oder  wenn nötig  werden nun auch leider rechtliche Schritte umgehend eingeleitet.

 

 

Wir fordern von den Personen,
welche sich fest- verbindlich an unseren Treffen anmeldet haben
(z.B. Gastraum- Größe kann danach variabel bestellt werden), dass Sie dann auch teilnehmen,
vor allem auch,
dass Sie keiner anderen Person (Dritten) Hinweise hierzu mitteilen, wo genau der Versammlungsort ist.

 

 

Folgende Frage ist  bei der Anmeldung klar zu belegen:

 

 

Sind Sie ein Mitglied des Vereins und können das bestätigen?

 

Eine Kopie des Mgl.-Antrages oder  eine Kopie der Mgl. – Beitrages von Ihnen ist beizufügen oder ggf. mit zubringen.

 

Es gibt vorerst auch nur noch für Mitglieder die Gelegenheit, bei uns teilzunehmen.

 

 

Anderen Hilfesuchenden Justizopfer müßen wir auch wegen der Umstände und Sabotagen gegen den Verein nun den Rat geben, auch bei Tip’s & Rat die Sie brauchen, zu einem Anwalt zu gehen und dort den benötigten Rat einzuholen.

 

Das kostet Sie dann halt etwas Geld, Gebühren, was ein guter Anwalt für Seinen Zeitaufwand und Wissen sicher auch oft wert ist.

 

Unseren sehr geringen Vereins- Jahres- Mitgliedsbeitrag, wollten ja viele der hier Rat- und hilfe- suchenden Personen, welche auch teils mehrmals hier Hilfen erfuhren,
dennoch nicht entrichten.
Das geht so leider nicht mehr, das ist Un-Solidarität und kann so auf Dauer sicher nicht funktionieren.

 

Wer kein Mitglied ist oder wird, kann ab jetzt nur höchstens noch 1 x teilnehmen, bzw, ergeht auch am Telefon nur noch 1 x  ein kurzes Gespräch mehr nicht. Mehr geht momentan leider nicht. Wir helfen im Verein ehrenamtlich und manche Personen wollen das wohl dauerhaft ausnutzen, auch ohne sehr geringe Mitgliedsbeiträge zu zahlen, das geht so nicht mehr.

 

Über Aufnahme oder Ablehnung von Mitgliedsanträgen und
an Teilnahmen von Treffen und an Veranstaltungen,
entscheidet nur der obige Vorstand, unverbindlich, ohne Gewähr,
siehe auch die Satzung des Vereins.

 

 

 

Bei Anfragen oder Anmeldungen an den Verein,
werden keine Postfach- Adressen und
auch keine Synonym – Email-Adressen
mehr geduldet oder beantwortet.

 

 

 

Ein auf Sie eigener angemeldeter Telefonanschluß ist / wird nun leider auch eine der Voraussetzungen.

 

Ihre Telefonnummer muß bei Ihrem Anruf, uns angezeigt werden, ansonsten wird nicht versichert,
ob wir das Gespräch annehmen.
Ein Rückruf muß ermöglicht werden.

 

 

Unsere Treffen dienen vorrangig ab sofort nur noch dem Verein,
weil wir zuviel Saboteure und Störer leider erlebt haben,
welche uns massive Probleme auch im Ablauf bei Treffen bereiten.

 

 

Deshalb können und werden wir für eine bloße Absichts- Annahme zu einer Teilnahme an unserem Treffen leider nicht mehr zusagen, bzw. nicht mehr antworten.

 

 

Wenn eine Anfrage an den Verein,
an die oben genannten Bezugs-Daten ergeht,
erfolgt nur noch im Vertrauen eine mögliche Bestätigung* an diese Person (Ihre Telefon Nr. hierzu bitte angeben)
mit Ihrer Verschwiegenheit gegenüber Anderen.

*Ohne Gewähr.

 

Wer dies nicht mit der Post oder per PDF- Anlage in der Email unterschreibt, oder bei Tel. Zusage schriftlich belegt sendet oder nicht mitbringt,
kann nicht teilnehmen.

 

 

Sollten Sie mit fester Absicht & einem Beitrag teilnehmen wollen,
so erbeten wir zuvor,
welchen Vortrag / Beitrag Sie hier halten möchten und diesen uns vorab zuzusenden.

(konkret Chronologisch aufgebaut, nicht mehr als 3 Seiten Din A 4 Format, nur mit wichtigem Inhalt vorzulegen)
 

Wichtig:

Ihr Beitrag muß voll der Wahrheit entsprechen,
auch dass Sie nichts wichtiges weglassen oder verdrehen.

 

Was von Ihnen persönlich zu unterschrieben ist,
dass Ihre Angaben der Wahrheit entsprechen,
ohne etwas auch verschleiern zu wollen.

 

Der Vorstand, entscheidet unverbindlich,
ob Ihr Anliegen hierzu passt oder nicht,
oder ob das auf ein andermal vertagt / verlegt wird.

 

Ihr angemeldeter persönlicher Vortrag ist an eine Einladung  und unserer Zusage gebunden.

 

Sollte der Teilnehmer oder die Teilnehmerin  andere Absichten haben als der bezogene Vortrag oder hier sich störendes für das Treffen oder den Verein daraus entwickeln,
so wird / muß das von nun an Konsequenzen haben.
 

Alles Andere ergeht wie zuvor geschildert.

 

 

Wir möchten in Ruhe und Frieden unsere ehrenamtlichen Erledigungen zum Wohl von anständigen Justizopfern im und für den Verein und die Gesellschaft einsetzen.

 

Dies wollen wir im ruhigen Ton und in guter Absicht in die Justiz und Politik tragen,
um gemeinsam etwas zu Verändern was wohl nicht ganz richtig verläuft und nur Miteinander somit gütlich geändert werden kann.

 

Wir wollen keine Kriege jeglicher Art erleiden und auch keine Kriege führen müßen.

 

 

 

Ein besonderer Hinweis ergeht hier an Sie,
wegen sehr dubiosen Feststellungen:

 

Es ist leider möglich, dass Sie auch jemand Anders (Unbefugte) versuchen kann, in Vereins- Angelegenheiten, etc. einzuladen oder etwas mitzuteilen oder in die IRRE zu führen.

 

Unbefugte Personen benutzen wohl unsere im Verein verwahrten Adressen wohl leider zum Missbrauch,
an die Sie entweder als erschlichener vertrauens- missbräuchlicher komm. ehem. Funktionsträger gelangten
oder
Angaben machten, z. B. ein Mitglied zu sein und für Ihre bei Uns im Verein gesuchten Prozeß- Begleiter, an diese / Ihre Adressen / Daten leider kamen. Hier müßen wir etwas unternehmen, unser Vertrauen wurde ausgenutzt, sorry.

 

Ein Mißbrauch war und ist nicht gestattet worden.

 

Daher melden Sie uns, wenn Ihnen ein Schriftstück oder sonstiger greifbarer Nachweis vorliegt, komisch vorkommt,
wenn eine Andere Person als Herr Thomas Repp oder Herr Richard Obergrusberger nachvollziehbar ist oder wird,
was den Verein Justiz- Opfer e.V. betrifft.

 

Es ist auch leider nicht allen Email’ s zu trauen, da der Hacker sehr sehr geschickt und sicher auch dreist vorgeht / vorging.

Bitte sichern Sie sich auch dahin ab.

 

Das ist wohl auch sicher Ihr Interesse, dass nicht bei Ihnen oder mit Ihnen manipuliert wird.

 

 

Gäste oder Ehrengäste,
welche eine persönliche Einladung zu Vereins-Terminen vom Vorstand Thomas Repp oder Richard Obergrusberger erhalten haben,
brauchen natürlich nicht zwingend Mitglied zu sein,
um an den jeweiligen Treffen / Veranstaltungen teilzunehmen.

 

Die Presse ist wie immer gerne gesehen,
aber wir bitten zuvor um eine Anmeldung und für wen Sie hier erscheinen.
 

Sorry, ich denke Sie verstehen momentan unsere Sorgen und Maßnahmen.

 

 

 

Wer ernsthafte gute Absichten hat, der kommt wohl auch mit den Regeln sicher klar.

 

 

Bitte geben Sie, für einen Rückruf von uns,
Ihre Tel.- Nr. an. Das ist sicherer und geht für uns schneller, weil zuviel an Anfragen in verschiedener Form eingehen. Danke.

 

 

Das sind leider Folgen von Sabotagen und Gegen- Maßnahmen,
wir bitten um Verständnis.

 

Danke.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen, Justiz-Opfer e.V.

 

Der Vorstand.

 

Buchen, 27.04.2016

———————–
Vereinsanschrift:

Justiz-Opfer e.V.
Burghardtstraße 14
D-74722 Buchen

 

————————————-

Vorstand:

Geschäftsführender 1. Vorstand
Thomas Repp (Vorsitzender)

und

komm. bestimmter stellv. Vorstand,
Richard Obergrusberger

————————————
Tel.: Vorstandschaft

Thomas Repp
> 06281- 565 065
> 0171 349 61 31

und

Richard Obergrusberger
> 09404 3623

 

————————–

Email

buero.justizopfer.t.repp@t-online.de

obergrusberger@gmx.de

 

———————–

Homepage: ***

www.justiz-opfer.eu

www.justiz-opfer.com

***Übergänig,

 

*** bis die uns von X. J. gestohlene,

***benötigte (siehe Satzung & VR, AG)
www.justiz-opfer.info

wieder in Vereins- Besitz ist.

Herr C. Klein hat hierzu Strafantrag gegen X. J. gestellt,

————————————————–

 

 

Wir leben in einer modernen Welt, in der Ehrlichkeit & Vertrauen leider oft wohl ausgenutzt wird und als Schwäche leider gilt,

aber Lügner & Betrüger wohl oft unangegangen auch noch gedeckt / geschont werden oder teils auch auf Händen wohl noch getragen werden.

Quelle unbekannt.

 

Wir wollen in Ruhe und friedlich unsere Vereinsarbeit tun um etwas gutes Miteinander zu erreichen.

 

 

Zum Vorwort, warum:

 

 

Hallo und Sorry, Leider wird das nötig,

weil auch das Telefon-Phantom  Mister XxY  ohne Mitglied zu sein

und wohl seine Truppe über uns verfügen wollte, was wohl nicht normal ist und wir genug für Ihn getan haben und nicht bereit sind sein Willen für Ihn zu erfüllen. Daher kommen nun die Störungen hauptsächlich, was unser Vereinsleben leider sehr sehr erschwert.

 

 

Beim letzen Treffen im April 2016,  hatte Diese Truppe nach einem Drohbrief sicher wohl unsere Gasthaus-Reservierung storniert.

 

Als wir dort in der Stadt ankammen wurde uns das mit Austrag, dem Storno vorgezeigt.

Das war sicher nicht von uns storniert.

 

Das ist sicher wieder mehr als nur eine Unmenschlichkeit und wohl animalisch.

 

Wer  hat ein Interesse so etwas zu tun? 
Mobber oder Störer wohl nur.

 

 

 

Wir wollen in Ruhe und friedlich unsere Vereinsarbeit tun um etwas gutes zu Miteinander zu erreichen.

 

Wir bitten nochmals um Verständnis.

 

Danke

Täterschutz statt Opferschutz im DRS

Viele Opfer und Geschädigte,
die auf Schadensersatz klagen müßen,
oder
Opfer die auch von Tätern noch dreist provoziert und angezeigt werden,
werden leider oft auch Spielball von manchen Juristen und Gutachtern,
weil Sie sicher oft DREIST  Unwahrheiten, Halbwahrheiten
behaupten, verschleppen
und
auch nicht der ursächlichen Ausgangslage wahre Angaben machen und wohl für sich (Verursacher) oder
wohl Dritte günstige Vorteile suchen.

Sie sind auch sicher schädlich teils für die Verursacher- Versicherer selbst.

 

 

 

 

Opferschutz hätte „angeblich“ eigentlich höchste Priorität,
gehe „also vor“
Beklagten-Vorteil der Täter
wohl .

 

Die Frage ist wohl oft ,
wird der Ursache zur Wahrheitssuche im Rechtsstreit überhaupt richtig voll-umfänglich nachgegangen

oder
folgt man erst den Schein- Gründen die offensichtlich von Tätern gestreut werden,
womit der Betrüger, Verursacher,
bei den gerichtlichen Vorgehen leider oft wohl im Vorteil ist und
das für den Geschädigten, das Opfer meist sehr oft zum Nachteil wird?

 

 

 

Als Opfer ist man leider meist zu oft dubiosen Juristen in laufenden Verfahren ausgeliefert und
noch mehr wenn kriminelle Gutachter wirken dürfen,
die manchen Gerichten dem Namen und Titel nach wohl genehm sind.

 

 

 

Die zunehmende Gier-Ungerechtigkeit von fiesen in der Oberschicht,
denen man leider nicht normal bei kommt, oder nicht richtig angeht,
um fair und anständig zu handeln,
soll dem Volk bekannt gemacht werden,
das die Deals in Hinterzimmern sofort aufhören.

Unfaires, teils wohl kriminelles hätte ich in einem „funktionierenden“ Rechtsstaat besonders bei manchen Richtern, Gutachtern nicht erwartet und dass das geduldet wird,
zu Lasten der Opfer, der Schwachen und des Volkes,
in der Rechtsauffassung und deren Auslegung.

 

 

Wie Opfer, wenn Sie
gegen Schädiger klagen müßen,
über dubios eingeschaltete sicher schlechte unobjektive unfaire Gutachter und manchmal  seltsam unfair handelnde  Richter,
entgegen“ der Beweise entrechtet, gebeugt  und  ruiniert werden,
dürfte sicher nicht sein und dem könnte leicht abgeholfen werden.

 


Beschwerden der Opfer gegen Unfaires dagegen,
werden meist ins Leere laufen gelassen
und
werden  noch dazu teuer für Opfer,
„die als Kläger der unfairen Prozesse“ auch noch
den unfairen Gerichts-Prozess, zusätzlich
zum erlittenen Schaden bezahlen müßen.

Unfaire Gutachter / Vers.- Ärzte und auch unfaire Richter die es sicher gibt,
dürften nicht ungestraft urteilen oder so weiter- arbeiten.
Die sollen wie jeder Andere privat haften, bei Mißbrauch.

 

 

Wir fordern den vollen Videobeweis, bei Gutachten und Prozessen,
und auch komplette Protokolle der Verhandlungen wie früher,
dass die Opfer fairer und gerechter behandelt werden und
die Opfer – Rechte primär gelten und 1:1 nachvollziebar umgesetzt werden

„statt“

 

die Beklagten- Täter – Rechte der Verursacher
über denen der klagenden Opfer stehen
.

Das ist / wäre wohl  rechtswidersprüchlich.

 

 

Ebenso muß die Beweislastumkehr gegen Ärztefehler usw. in Prozessen endlich den Opfer zugesichert und auch für bei Gerichten klagende Opfer umgesetzt werden.

 

Für die Gerechtigkeit, in der BRD.

 

 

 

Wir fordern und wollen,
nach geltendem BGB Recht und Grundrechten auch behandelt werden,
wonach  NICHT der Täterschutz sondern der  Opferschutz
auch in Klage- Prozessen der Opfer, den Geschädigten, wirklich greift
und
angewendet wird im DRS.

 

 

 

Das Opfer soll und muß grundsätzlich nach § 287 ZPO behandelt werden, auch bei Gericht und
nicht als Kläger nach 286 ZPO den Vollbeweis erbringen zu müßen,
der, wenn das auch mit Beweisen für das Opfer bestätigt ist / wird,
dennoch im fraglichen Ermessen der Entscheider, ? Richter, ?? Gutachter,
oft wohl dubiose Gutachter und / oder überlasteter oder ungeeigneter Juristen,
trotzdem der „Erfolg der Klage“ des Opfers oft unfair verweigert wird.

 

 

Irren ist menschlich, aber auf einen Irrtum beharren unmenschlich! Gerhard Uhlenbruck

—————————-

 

 

Wer einen Fehler begeht und ihn nicht korrigiert, begeht  weitere Fehler. „Konfuzius“.

(Hier gibt es deswegen viel zu tun, besonders in den ? Gutachten und dubiosen Täter- Verursacher- Betrüger – Angaben)
———————————

 

 

Der Gegensatz zur Pflicht ist nicht die Pflichtlosigkeit,
sondern die Verantwortung.

Johann Heinrich Pestalozzi.
…………………………

 

 

Wenn das Aug nicht sehen will, nützen weder Licht noch Brill.
Altes Deutsches Sprichwort .

(Dies trifft in oft vielen Fällen
besonders auf dubiose Gutachter und
auch teils protokoll- verwirrende oder
protokoll- verfälschende Richter
sicher manchmal nachvollziehbar zu.)

———————————

 

 

Was du nicht willst das man dir tu,
das füg‘ auch keinem andern zu.
„Altes Sprichwort“

 

 

Es sind auch keine schwarzen Schafe in unserem Verein gewollt und krimielle Mitglieder, wie auch hier mit- mischend wollende unseriöse Nicht- Miglieder, die dem Verein Schaden zufügen, zugefügt haben, wollen wir hier auch nicht haben, deshalb:

 

 

Hinweis zu Aufklärung mit Wahrheitsgehalt, was zuvor an- getan:

 

Dreiste Wesen, wie Maulwürfe, Phantome, oder welche ohne Mitgliedschaft, oder ergaukelter Mitgliedschaft, die sich auch z.B. in den Justiz-Opfer Verein zu Ihrer Vorteilsuche wohl eingeschlichen haben,
sollten erst mal über ihren eigenen Tellerrand oder hinter Sich sehen,
bevor Sie diesen Weg verlassen und Unheil zu Unrecht an Anderen und ehrenamtlichen die in Vereinen Gutes Tun, für Andere, diese zu stören, behindern, zu zerstören wohl wollen,
mit Ihrem Tunnelblick, und listigem Verhalten, Andere blenden, wenn es nicht nach Ihrer Pfeife geht,
Sie erst gar keinen Anspruch haben / hätten, gar nichts hier zu suchen hätten, wie wir feststellen mußten,
da Sie keine Mitglieder sind und auch keine Beiträge bezahlt haben und
auch noch dazu Unfrieden stiften, ohne Mitglied zu sein,  dennoch über Andere im Verein und / oder  den Verein herrschen wollen,
wie das bestellen einer Firma zum Aufnehmen des Vereins-Treffens wohl wieder zu ausspionieren  des Vereins für das Phantom, ohne dem Vorstand des Vereins hierzu vorerst wie es sich NORMAL mit Anstand gehört zu Informieren oder anzufragen um Erlaubnis zu
erfragen, u.v.m..

 


Sicherlich steckt auch hinter dieser List, Straftat in 1.Linie wieder dieses ominöse Telefon- Phantom  Mister xY , ein  ? ehem. Polizist oder V-Mann dahinter.

 

Wer ist dieser Mister XxY?????, das ominöse EinwegTelefon- Phantom.

 

 

 

 

Wo steckt das Phantom, wer hat das schon gesehen und wer hat desen Angaben auf Wahrheit gänzlich geprüft?

 

 

 

 

Zum Telfon-Phantom, dem Telefonator, im geheimen Bunker ergeben sich für Uns und mich auch mittlerweile sehr große Zweifel.

Wir / ich erbitte’n Hinweise.

 

 

Audio- / Video- Aufnahmegräte waren und sind vom Vorstand nicht erlaubt, dennoch kam es hier zu leider wieder  zu solchen Feststellungen.

Diesen Verein, seinem Vorstand, der fair und miteinander etwas bewegen
drohen Sie mit Gewalt & Druck,  fordern heraus, richten Schaden an.

Auch Vereins-Treffen und Vereins- Eigentum sabotierten diese Wesen schon mehrmals.

 

 

Fremdes Eigentum unerlaubt an sich zu nehmen oder einzusehen, auch womöglich zu sabotieren, den Verein, mit Sabotage an sich reisen zu wollen oder wenn dies wie bisher wohl nicht so gelingt, dann auch noch öffentlich unfair vorführen oder wohl zerstören wollen, macht denen scheinbar Spaß oder werden Sie eventuell dafür auch noch bezahlt, weil Feinde hat dieser Verein wohl sicherlich, wohl Dubiose.
 

Friedliebende, anständige, gutmütige und wahrheitsliebende Menschen mit sicher Unrecht  vor Gericht zu zerren, wo Sie selbst der Aggressor, der Dieb,  die Betrüger, die Saboteure, Spione sicher sind, hier bei Gericht auch noch den  Richter sicher verleiten…. wollen abzulenken,  der hier verständlicher Weise auf den 1. Blick meint, das wäre nur wohl Vereins-Zwist,
was es aber leider sicher nicht ist,
weil das im Verein nicht zu klären ist, da Sie, die Kläger,
der Eine zumindest und Sie als co.,
die Vereinswebseite
www.justiz-opfer.info
dreist geklaut haben,
somit vorenthalten,
genau diese Homepage für die hier anstehenden zu lösenden Probleme einer Einladung zu einer Mitgliederversammlung hauptursächlich sind und
ansonsten die Satzung des Vereins verletzt würde,
wenn anders eingeladen wird,
somit 
das Vereinsgeschehen sehr windig und geschickt lahmlegen.

 

 

 

 

Die für Vereinstreffen angemieteten Räume in Lokalen haben wohl diese
betrügerisch stornieren zu lassen,
neben den Sabotagen in Lokalen.

 

 

Diese sicher windigen Wesen wollen nun wohl auch den Richter sicher ablenken, wie Sie das leider bei vielen unserer Mitglieder und Interessenten schon getan haben.

 

 

 

Das Ihrige sicher mäfiöse Treiben, kann der Kläger alleine hier nicht so ganz einfach erklären, ohne die hierzu benötige Zeit des Richters zu beanspruchen müßen, was den Rahmen etwas mehr beanspruchen würde als es wohl scheint, zudem Zeugen hierzu sicher nötig sind oder werden, um die Klage rechtens abzuweisen können / dürfen.

 

 

Die dubiosen Kläger- Wesen nutzen wohl geschickt Verneblungstaktiken an und wehe man kommt dahinter,
dann wird man wohl dreist bekämpft,
wenn man nicht aufgibt und die Wahrheit an das Licht bringen darf.

 

 

Wie Gustl Mollath sagte, wer Fiese stört, der wird zerstört. Das soll enden.

 

 

Es darf wohl nicht das Recht des materiellen Stärkeren, einer Horde / Bande Verwegener oder des, des Listigen gelten, ohne ALLES zu prüfen.

 

 

 

Das darf nicht sein, wo kommen wir denn da hin , wo is unser Rechtsstaat dann, wenn „Fiese Wesen“ sicher auch Richter versuchen mit Halbwahrheiten, Unwahrheiten und Tricks in die Irre führen, unverschämt und dreist weiter handeln dürfen?

 

 

 

 

Der eigene Tellerrand ist für manche dieser fiesen Wesen besonders für listige und herrschsüchtige,

 

wie das Telefon- Phantom
Mister XxY,
noch dazu ein Nicht-Mitglied,


der Anfangs scheinheilig alles nur am Telefon versprach dem Verein zu helfen,

aber sich nie blicken lies und auf wohl übertriebene Medienartikel über sich als Held verwiesen hatte,


der aber wohl nur sein Ego im 1. Sinn hatte, dem wurde leider vertraut und von uns leider geholfen.

 

 

 

(Auch für hausfriedensbrüchige, Mobber, betrügerische, unsittliche, listig handelnde, ausspionierende, lügende*, niederträchtige, in den Rücken-fallende Siegfriedsmörder, etc., wie ….  ist sicher sein eigener Tellerrand, der seiner Rechte, ZUVOR im Umgang mit anderen Menschen und dem Verein und derer Rechte, wohl  schon viel zu lange überschritten, m.E)

 

 

 

 

 

Wehe man nicht macht, was fiese Vereins- NICHT-mitglieder wollen,
zu denen man lange freundlich und auch noch  hilfsbereit war, dann werden diese wohl zur Bestie. Schande
——————————–

 

 

 

Erlebt werden leider auch manchmal fragliche Juristen,
nicht nur von der Verursacher-Partei,
sondern auch noch plötzlich des eigenen Vertreters bei Gerichten,
auch leider wohl ein paar Richter,
welche,
trotz klarer eindeutiger öfterer  Hinweise
, Indizien, etc.
die wohl die Beweise der Opfer übergehen oder übersehen
und hier sicherlich auch wie Rechtsbeugungen oder Fehlurteile erzeugen oder erzwingen,
um gefühlt,
sicher oder einer Absicht etwa,
parteilichen Wohlgefallen,
einer Vorzugsbehandlung mancher anwaltliche Verursacher- Vertreter oder dubioser Gutachter- Mediziner,
als 1. Klasse – Bevorzugte bei manchen Rechtsstreiten,
wohl zu behandeln.

Was und wie hier schon Prozesse erlebt wurden,
besonders
bis manche Gutachter so schwammig formulieren durften,
bis dass es manchem Richter gerade für „SEIN Protokoll “
so reichte,

ist und war eine bodenlose Frechheit und wohl richterliche gutachtliche Straftat sicherlich,
um Prozesse in einem von sich beabsichtigten Weg zu lenken,
wohl unfair zu entscheiden und
für weitere Betrachter des Prozesses bei Einwänden zu suggerieren,
ein Richter oder Gutachter hat sicher immer Recht und somit Opfer sicher oft  benachteiligen.

 

 

 

 

Es gibt sicher auch Abhängigkeiten von Ärzten,  Gutachtern oder / und auch teils von Richtern,
schon wohl ab der Ausbildung.

 

 

Hier müßen zur Fairness die kompletten Prozesse Video- aufgezeichnet werden,
um gewisse fragliche Ermessens-Absichten von manchen Richtern,
aber besonders von dubiosen Gutachtern offen zu legen,
die hiermit Ihre Pflichten sicher verletzen,
mehrmals,
und die klagenden geschädigten Opfer weiter benachteiligen,
wohl sicher auch manchmal mit Ihrer Machtstellung im Verfahren betrügen oder sogar bis in den Ruin treiben.

 

 

 

Die Aussagen und Erfahrungen sind nur gegen Dubiose gerichtet und nicht in der Gesamtheit gegen alle Juristen und Gutachter zu verstehen.

—————-

In Zeiten universellen Betruges
die Wahrheit zu sagen,
ist ein revolutionärer Akt.

George Orwell, Pseudonym Erik Blair.)
——————————-

 

Ehre wem Ehre gebührt.

————————–

 

 

Sprich und urteile nie über einen Menschen,
in dessen Schuhen du noch nicht gelaufen bist.

Luise Boos
——————————-

 

Gib einem Menschen Macht und
du erkennst seinen Charakter.

(z.B. ??? Wesen und Institute, … im Rechtsweg)


„Zitat Abraham Lincoln, ehem. Amerikanischer Präsident ,1809-1865.“

———————–

 

 

BGB Schadensersatz Schmerzensgeld

 

Wer durch das Verhalten oder Schuld eines anderen einen Schaden erleidet oder
Wer durch die Schuld eines anderen seine Gesundheit verliert,
hat Anspruch auf Entschädigung.

 

 

Er wäre dann so zu stellen,
als wäre der Schaden nicht eingetreten.

 

In unserem Gesetzbuch (BGB) steht dies dann z.B. so:

siehe,  BGB §§, 249, 253 (847 alt), 823 u.a.

 

 

 

Ein Schaden ist
jede unfreiwillige Einbuße an Rechten oder Rechtsgütern,

die eine Person infolge eines bestimmten Ereignisses erleidet.

 

Wer einen solchen Schaden erleidet, hat nach den Vorschriften des allgemeinen Zivilrechts grundsätzlich einen Anspruch auf Schadensersatz.

 

 

Schadensersatzpflicht.
> Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit,
die Freiheit, das Eigentum oder
ein sonstiges Recht
eines anderen widerrechtlich verletzt,
ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.

 

 

 

Warum werden manchmal,
Verursacher, Provokateure / Täter,
auch in der Rolle als Beklagte
oder
noch dazu als dubiose dreiste Kläger gegen Opfer,
sehr oft leider in Klage-Prozessen
(um Schadensersatz) bevorteilt
und die Opferrechte sehr oft bei Bürgern der Volksschicht gebeugt?

 

 

 

 

 

Für (mehr) Gerechtigkeit und Transparenz,
was auch selbst das Ansehen des Rechts und der Beteiligten sicher verbessern kann und den sozialen Frieden wohl mehr sichert.

 

 

 

 

Wir wollen im Verein Frieden und ein Miteinander,  das aber von fiesen und besonders von NICHT-MITGLIEDERN massiv sabotiert und gestört wird und müßen uns leider mehr wehren,
da diese Zerstörer sonst keine Ruhe leider geben und mit bisher kriminellen Mitteln erfolgreich den Verein zermürben und hier die Opfer lieber zusehen meist, statt den Verein den Sie bräuchten oder  wollen für Ihre Hilfe-ersuchen, zu unterstützen.

 

 

 

Hier kommen leider auch viele die Hilfe suchen, aber nicht einmal bereit sind etwas dafür zu tun oder auch nur Mitglied zu werden und mit einem Mitgliedsbeitrag  dazu beizutragen.

 

 

So kann und wird das sowieso nicht lange aufrecht erhalten bleiben, was Schade wohl sicher wäre.

 

Das ist mehr als  traurig,
wie hier ein paar wenige Personen
(sabotierende wirken anders) versuchen,
den hilfesuchenden Opfern,
Tips und Hilfe zu vermitteln und nebenbei auch noch wie gegen die Hölle kämpfen gegen sicher Dreiste und mafiöse Wesen,
die in die eigenen Reihe sicher von außen eingeschleußten Maulwürfe und Zerstörer.

 

 


Die dreisten Wesen meinen auch ohne Mitgliedschaft auf Dauer hier ständig teilzunehmen oder auch noch sehr viel dreister,  über den Verein bestimmen zu wollen, wie das Telfon-Phantom & manche Andere Wesen das schon listig mehrmals versuchten und schamlos  hier gutmütige und  hilfsbereite Personen vergraulten und geschädigt haben. 

 

 

Eine Schande deren Fasade, Andere auzunutzen, benutzen und unfair zu blamieren ist das, sorry.

 

Solchen Wesen hatte ich viel vertraut und auch noch geholfen, Nein Danke.

 

Die Wahrheit läßt sich nicht für immer verstecken,
irgendwann fängt Sie an zu stinken, sagt man.

 

Wer das Licht/ die Wahrheit  sucht,
muß nur den Schatten folgen.
Unbekante Quelle.

 

 

 

 

Hier ist die Grenze der Würde und des Anstandes und besonders des Vertrauens und der guten Sitten weit mehr als unmoralisch und unrechtlich von einigen Saboteuren & Helfern  sicher schon zu weit überschritten und die Gutmütigkeit zu weit ausgenutzt worden.

 

 

 

Auch manche Wesen die den Saboteuren helfen,
obwohl wir / ich darauf Hinweise erteilten und auch noch meine und  unsere Hilfe lange genutzt haben,
DIE
dulden wir nicht mehr in unseren Reihen und auch nicht mehr bei unseren Treffen.

 

 

Wir wollen dass diese Mobber und Kriminellen- Unterstützer uns in jeglicher Art und Weise auch hier fernbleiben und auch sonst uns in Ruhe lassen.

 

Warum deren Vereine nicht mit Ihnen funktioniert, ist die Frage und warum Sie hier her kommen und versuchen ohne Mitgliedschaft Einfluß zu nehmen und wohl sabotieren, entspringt sicher unsozialem, unmenschlichem Charakter und wohl auch etwas krankhaftem Verhalten.

 

 

 

 

Wir müßen wohl doch mehr gegen diese Unwahrheiten, Sabotagen und Verbreitungen rechtliche Schritte nun leider einleiten. So etwas hätten wir nicht erwartet und das ist nicht unsere Absicht, auch noch die Justiz mit dubiosen Wesen die in und um unseren Verein Justiz-Opfer e.V. kreisen, beschäftigen zu müßen.

Diese gute Energie fehlt den Justizopfern, die wirklich welche sind und uns auch, dann noch der Justiz.

Ihr, (diese) solltet Euch schämen und mehr…..

 

 

 

Ihr Saboteure und deren Helfer:
Geht und last uns in Ruhe,
das wäre uns lieber und
kocht Eure eigene Suppe und
klaut nicht die Kräuter und Zutaten bei Andern.
Sorry.

Thomas Repp, für die Richtigkeit, LG.

 

Miteilungen können leider nicht mit der für den Verein angemeldeten Homepage wie in der Satzung des Vereins steht, mitgeteilt werden, weil diese Webseite www.justiz-opfer.info,
von X.J. beim Besitzer gehackt, geklaut und dann umgezogen und versteckt in einem Briefkasten in Übersee ist.

Daher  muß manches leider über Umwege wie hier leider erfolgen, was den Saboteuern auch nicht gefällt, aber die Situation und Wahrheit muß sicher den Mitgliedern und jetzt auch der Justiz  nahe gebracht werden und nicht nur DIE Fakten die sich Saboteure zu Recht legen wollen und dabei auch noch sicher dreist vorgehen.

Das Telfon-PhantomMister XxY wußte wohl schon spätestens am 3. 11.2015, dass  X.J. die für die ordentliche Vereinsführung laut Satzung benötigte ALLEINGE berechtigte Homepage www.justiz-opfer.info dreist bei Herrn C. Klein, dem Besitzer „geklaut hatte“ und dieser  selbst nicht mehr auf Seinen eigenen Vertrag bei 1 + 1 zugreifen konnte.

Alle Seine Login Versuche schlugen fehl ,
weil der Hacker, X.J. die  Daten hierzu verändert hatte und somit auch noch am 2 + 3. 11. 2015 versuchte zu verhindern, nach dem Vereinstreffen in München, wo er wohl deshalb letztmals teilnahm, mit dem Telefon-Phantom,  MisterXxY dass dies herauskommt,
wenn Thomas Repp hierfür zu Herrn Herrn C. Klein, dem ehem. 1. Vorsitzenden geht und dort Ihn bittet die Vereins-Homepage dem Verein / Ihm für den Verein zu übertragen, um für eine Mitgliederversammlung einladen zu können und die Mitglieder auch  hier zu informieren können, wie es  rechtlich in der Satzung vorgesehen ist.

Herr C. Klein hatHern Thomas Repp am 3.11.2015  die Überlassung der Vereins-Homepage mit gegebenen Wort vertrauensvoll zugesagt, wie das unter normalen Menschen auch üblich ist, was aber im Moment nicht möglich wäre, sagte Herr C.Klein, da Er seit einiger Zeit nicht mehr auf seine Gesamten Homepage – Verträge gar nicht mehr zugreifen könne, da Diese wohl  gehackt worden wären. Er versicherte dies glaubhaft und tatsächlich war das auch so, wie die Spuren mit Helfern sich hierzu nachvollziehen lassen. Es bedurfte einiger vertraulicher Gespräche hierzu mit der Firma die ich auf glücklichem Wege mit der Firma 1 + 1 sachlich wahrheitlich führen konnte und dort auch glaubhaft anbringen konnte. Für Herrn C. Klein habe ich dann für einen Zugang  bei der Firma 1 + 1 vermittelt, so dass dieser sich wieder glaubhaft dort legitimieren konnte und wir vorwärts kommen können.  Beweise hierzu liegen vor und weitere können veranlasst werden.

 

Als wir soweit waren, dass die Firma  1 + 1 die von Herrn X.J. unrechtmäßig bei Herrn C. Klein entwendete / gestohlenen Homepage www.justiz-opfer.info und seine Anderen wieder in rechtliche Besitzverhältnisse bekamen und wir die Vereins-Homepage  von Herrn C. Klein wie mündlich vertraglich abgesprochen und danach auch schriftlich von Herrn C. Klein dankender Weise bestätigt hatten,
weil da muß Herr X.J. wohl einen geschloßenen gültigen Vertrag, der seit  7.2013 besteht und jährlich verlängert wurde und Zahlungen dazu nachvollziehbar sind, von Herrn C. Klein an die  Firma 1 + 1,
dann sehr dreist und dubios  Herr X.J. dafür wohl über PC und Tel. Sabotage irgendwie wohl eine Unterschrift doch gefälscht haben,
was sicherlich nicht das einzigste mal im Vereinsgeschehen der Fall wohl war.

 

Wie kommt man sonst an Verträge von Dritten / Fremden?

Herr Mister XxY das ominöse Telfon-Phantom und X.J. hatten ernsthaft einflußnehmend versucht das zu verhindern,  dass Thomas Repp und Herr Christoph Klein sich deshalb treffen.

Was ab dem Zeitpunkt geschah und ans Licht kam über Mister XxY, dem Telefon- Phantom und warum wir in Unserem Verein nicht wirklich vorwärts kommen, zeigt Spuren einer nicht geahnten sehr hohen Kriminalität, die sich leider nicht schämt und leider nicht scheut weiter zu sabotieren und Gutes zu ersticken und Gutem zu Schaden wohl.

Beweise gegen das Telefon-Phantom Mister XxY wie auch gegen X.J.liegen vor,  (5 vor 12- zum Betteln für Horst dem Phantom hackte Mike Jähn auch diese Webseite hier und benutzte meine Idendität für Betrug).

Nachvollziehbare Beweise liegen vor. Dies und weiteres was Das Telefon-Phantom und seine Helfer taten, war unerlaubt und ist strafbar.

 

 

Wer hier versucht den Verein zu manipulieren und / oder zu zerstören und warum wohl, kann man an manchen Vorgängen ab Juni, Juli 2015 nun viel leichter erhellen und nachvollziehen.

 

 

Deshalb warnen wir um den Verein gesund zu bekommen und vor  Mißbrauch durchMister XxY das ominöse Telefon- Phantom und auch den damals leider vertrauensvoll besellten komm. stellv. Vorstand X.J. zu bewahren.

X.J. wurde mittlerweile wegen groben Vertrauensbruch und großer Vereinsschädigung und Schädigung Dritter,  aus dem Verein ausgeschloßen.

Es wurde Ihm das per Post mitgeteilt.

Der Ausschluß konnte nicht per Fax zugestellt werden,  an Seine bekannte Nummer.
Hier war wohl etwas wieder nicht normal.


Vom geschäftsführenden 1. Vorsitzenden, (dem gewählten legitimen 2.Vorstand, nach leider dem Ausscheiden des 1. Vorstandes, des Gründers C.Klein, dem von X.J. bestohlenen, wegen der Homepage), mußte dies zum Schutz und der Erhaltung des Vereins vollzogen werden.

Herr X.J. nahm ab dem November 2015 gar nicht mehr an den Vereinsaktivitäten teil, sondern wie jetzt nachvollziebar wird,
schadete Er  wohl mit dem iHM anvertrauten Wissen und Adressen,
dass durch Falsch-Informationen und Manipulationen, Unwahrheiten, etc.
hierdurch eine Unruhe sich ausbreitete und  weiter zunahm und sich auch über seine Helfer dem Telefon- Phantom Mister XxY & co ausbreitete,
bis hin deswegen leider auch zu Vereins-Austritten.

 

 

Wir und ich bitten um Verständnis und Rücksicht auf diese besondere Situation,
die bestimmt nicht leicht zu vermitteln ist und auch wohl auf Anhieb nicht leicht zu verstehen ist.

 

 

Zu Unrecht wird hier keiner sicher genannt.

Das Verhalten was hier zu Tage kommt, erinnert aber etwas an Ratten, was kluge Tiere sind, aber bissig aggressiv werden, besonders wenn Sie in eine für sie ungünstige Enge gelangen.
So ist das in etwa aus dem Tierreich zu erklären, aber Tiere der Gattung Ratte verhalten sich wohl nicht so dreist und zerstören alles.

 

für den Verein und die nachvollziehbare Wahrheit, Thomas Repp,

mit der Bitte um Einsicht und Rücksicht, Danke.

Vereins- Schädlinge, Phantom & co’s

 Verein Justiz-Opfer e.V. warnt vor Dubiosen Herren.

Betreff:

Herr X. J. wird aus dem Verein und als komm. ernannter stellvertretender Vorstand ausgeschloßen bzw. aberkannt.

Der Verein Justiz-Opfer e.V. gibt aus wichtigem und besonderem Anlaß nun leider offiziell bekannt:

1.

Herr X.J wird aufgrund vielfachen schädigenden Verhaltens nun aus dem Verein und als komm. ernannter stellvertretender Vorstand ausgeschloßen bzw. aberkannt, weil Er das Vertrauen sicher zuvor nur erschlichen hatte.

Dies erfolgt durch den rechtlich ordentlich gewählten 2. Vorstand, Herrn Thomas Repp,
der nach Ausscheiden des 1. Vorstandes,  Herrn Christoph Klein, 
Alleine ordentlich nur befugt ist,

amtliches zu regeln und

Herr X.J eben nicht,

höchstens nur Stellvertretend,
wie das schon eben heißt.

 

 

Gründe für das handeln und den öffentlichen Ausschluss aus dem Verein und dem Entzug des Amtes des komm. eingesetzten stellvertretenden Vorstandes des Herrn X.J,
sind und waren,
das Erkennen von etlichen Straftaten
,
die Er verursacht hat und Sabotage,
wie auch dem Verein und dem Vorstand schweren Schaden zugefügt hat.

 

 

 

Herr X.J. hat spätestens seit dem 4.11.2015 nicht mehr für den Verein gehandelt,
sicher aber schon viel früher, wie nachvollziehbar wird.

Sei diesem Tag stellte sich ernsthaft heraus, dass Er (& co) den Verein schon seit längerem sabotierte und massiven Schaden bis wohl zur Zerstörung anrichtet oder anrichten will.

 

 

 

Komisch ist auch:

 

Er sollte den Verein  als 1. Vorsitzenden,
vom jetzigen Vorsitzenden,
wegen dessen unfallbedingten auch PC- Erledigungs- Handicap übernehmen.

Das wurde Herr X.J. deshalb angeboten,
weil Er das Vertrauen geschenkt bekam,
wohl erschlich wie jetzt klarer wird.

 

 

Dass Er es war, der schon die Alt-Vorstandschaft lange mit gefakten – E-Mails (auch an Frau X. S., die sich nun dem Saboteur ? anschließt ?) und Anderen Betrügereien gegeneinander ausgespielt hat, konnten wir erst leider jetzt nach und nach spät feststellen.

 

 

 

X.J (war im Osten für den Staat tätig, das sagte Er in einem Gespräch am 6.7.2015 in Dachau selbst)  hat irgendwann Fehler begangen, die Ihn verraten haben.

Somit ist die Misere, in der sich der Verein seit längerem befindet, sicher durch eine gezielte Unterwanderung, Sabotagen geschehen.

Dies erinnert stark  an quasi / V- Leute.

 

 

 Statt dass Herr X.J. selbst den 1. Vorstand ernsthaft machen wollte,
Die Mitgliederversammlung wird auf der Homepage www.justiz-opfer. info einberufen
da gibt es sehr schwer zum Denken,

wenn Er selbst die Einladung zur Mitgliederversammlung
(Satzungs-Pflicht § 8)
der hierzu benötigten Homegage / Domain 
www.justiz-opfer.info,  

durch seinen Diebstahl
sabotiert und Er verhindert. MERKE.

Domain geklaut  siehe 5 11 2015 mit Beweisen

 

 

2.

Siehe die aktuelle Satzung des Vereins „Justiz-Opfer e.V.“ vom 15.09.2014 und den Absatz:

 

§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod.

 

 

Ein Ausschluss kann aus wichtigem Grund erfolgen.

 

Wichtige Gründe sind insbesondere
ein die Vereinsziele schädigendes Verhalten, die Verletzung satzungsmäßiger Pflichten oder

Beitragsrückstände von mindestens zwei Jahren.

Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand.

 

 

Anmerk:

Somit ist dies begründet und Zeugen wie Beweise belegen das schädigende Verhalten.

 

 

2.b.

 

§ 8 Mitgliederversammlung

 

Einmal im Kalenderjahr findet eine ordentliche Mitgliederversammlung* statt.

 

 

 

Anmerk:

Dies ist wegen der von X.J. gehackten und gestohlenen Domain leider immer noch nicht möglich.

 

Domain Name_JUSTIZ-OPFER.info, neu reg. in 7.2015 von C..Klein

 

Die Domain justiz-opfer.info benötigten wir hierzu laut Satzung,
die hat X.J. aber in Kanada in einer Briefkasten– Firma versteckt, komisch.

 

Domain justizopfer Info geklaut von

 

Das passt nicht, wenn Er ernsthaft ordentlicher Vorsitzender werden will.

 

 

Anmerk:

 

Schon im September 2015 wollte der jetzige 1.Vorstand  wegen Auftreten von Mißständen eine AoMV* einberufen und hatte Vorbereitungen getroffen, was aber durch Sabotagen leider nicht ermöglicht wurde.

Jetzt wird das Bild hierzu alles klarer, warum das so läuft.

 

 

Beweis, dass laut Satzung nur über ausgerechnet die benötigte Domain justiz-opfer.info einzuladen ist:

 

Die Mitgliederversammlung wird auf der Homepage www.justiz-opfer. info einberufen

 

Der Knackpunkt wo der Haken für die Mitgliederversammlung und Wahlen ist, siehe

Satzung: § 8 Mitgliederversammlung

Die jährliche Mitgliederversammlung* wird vom Vorstand unter Einhaltung einer Frist von einem

Monat unter Angabe der Tagesordnung auf der Homepage

www.justiz-opfer.info einberufen.

 

Hacker  klaut Vereins- Domain + ändert Daten bei C.Klein, etc., Beweis

 

Hier genau hat X.J. den Verein lahm gelegt,
wir warten leider auf die behördliche Hilfen hierzu.

Anfragen, etc.  wurden getätigt.

Selbst Herr Christoph Klein, der von X.J.  Bestohlene hilft hier mit.

Schreiben an das Amtsgericht Mnchen vom 14.03.2016

 

Anmerk:

Alle anderen Bemühungen sind und waren leider Zwecklos.

Antwortschreiben AG Mnchen vom 07.04.2016 Verein Justiz-Opfer e.V.

Ist oder wird das nun für jeden klar?

Durch diese Satzung und Klausel ist im Bezug der gestohlenen Domain,
das Chaos entstanden, was wir lösen wollen.

 

 

 

3.

Diese Hinweise erfolgen nur wegen Verletzungen der Anstandes und der guten Sitten, anfänglich von den Dubiosen Herren, MHR.

 

 

Herr X.J. „darf normal nur  komm. als  „stellvertretender Vorstand tätig werden

(wie gesagt nur stellvertretend, wenn der Vorsitzende im Vorstand verhindert ist oder Ihn beauftragt)

Bestellung zum komm. 2.Vs. durch den Neuen 1. Vorstands- Vorsitzenden

und das nur bis zur nächsten Mitgliederversammlung*,

dann kann Er weiter bestimmt werden für ein weiteres Jahr,
bis die turnusgemäßen Wahlen anstehen.

 

 

Siehe aktuelle Satzung des Vereins „Justiz-Opfer e.V.“ vom 15.09.2014 und den Absatz:

 

§ 9 Vorstand

 

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung* auf die Dauer von zwei Jahren gewählt.

 

 

Die GEWÄHLTEN VORSTÄNDE sind nur gleichberechtigt,
so steht das in der Satzung.

 

 

Scheidet ein Vorstandsmitglied vor dem Ende seiner Amtszeit aus,
so * kann der „ordentliche“  gewählte Vorstand
für den oder die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder kommissarische Nachfolger     

 bis zur nächsten Mitgliederversammlung* bestimmen,
die Mitglied/er des Vereins sein müssen.

*Kann……

 

Die kommissarische Bestellung endet „spätesdens“ zum Zeitpunkt der nächsten Mitgliederversammlung*.

 

Endet somit auch bei Entzug / Ausschluß.

 

 

Bei Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt als Vorstand.

 

 

Der ordentlich gewählte Vorstand bleibt solange im Amt,
bis ein neuer Vorstand (in einer Mitgliederversammlung*) gewählt ist.

 

 

 

Anmerk:

Hier steht nicht, dass der komm. ernannte Stellvertreter gleichberechtigt ist,
wie der ordentliche Vorstand,
der Andere zu komm. bestimmen kann.

Herr X.J. handelt zu Unrecht und sabobtiert weiter den Verein.

 

 

Zumal nimmt der leider komm. ernannte Stellvertreter
seit ca. 6. Monaten an Vereins- Terminen überhaupt nicht mehr teil.

 

Dies, wie seine Sabotagen rechtfertigen den Ausschluss vom Verein.

 

Er sabotiert sogar mit Ihm in Verbindung handelnden Personen die Vereins-Treffen uvm. stellen wir fest.

 

Anmerk:

 

Warum hat Herr X.J. dann die dringend hierzu benötigte Domain justiz-opfer.info gestohlen und

Domain Name JUSTIZ OPFER INFO am 28 12 2015


wir können deshalb nur
„keine“ ordentliche Mitgliederversammlung* einberufen.

 

 

Dies müßte doch nun auch den letzten ins Gedächtnis nahe legen, einleuchten,


C.Klein, FAX an die Firma 1 & 1 wegen geklauter Domain’s von


warum und was hier gerade läuft und
was Warum gerade nicht,
so wie Wer hier für die Missstände verantwortlich ist. 

 

 

 

Das sind nach Erkenntnissen sicher Herr X.J. und sicherlich dubiose Hintermänner, wie das Telefon- Phantom (im Bunker) wie auch ER aus München, welcher auch Gewalt mehrmals mit Sabotagen androhte und beide mit X.J. in engen Kontakt stehen.

 

 

 

Satzung:

§ 14 Kassenprüfung

Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von zwei Jahren zwei Kassenprüfer.

Herr X.J.war Kassenprüfer bis zum 7.7.2015,
bis zu seiner vorläufigen Bestimmung zum komm. Stellvertreter des Vorstandes, vorerst.

 

 

Anmerk:

Herr X.J. ist seit dem 1.6.2015 in Besitz der Vereinskasse und des Kassenbuches, wie mir auf Nachfrage von der ehemaligen Schatzmeisterin und des ehemaligen 1. Vorstandes glaubhaft  versichert wurde.

Herr X.J ist bisher neben der Kassenprüfungen nun auch die Übergabe der Kasse wie das Kassenbuch,
dem Verein schuldig.
 

Sie könnten also ersehen, wer hier sabotiert.

 

 

 

Zudem übernahm Herr X.J. am 7.7.2015 vorübergehend das Amt des Schriftführers von Herrn Josef Mehl.

Hierzu hat Er zwar einige Vorstands- Beschlüsse und Anderes notiert, nur abgeliefert hat Er auch hiervon nichts.

Dies geschah teilweise über das Telefon und vor Zeugen.

 

 

Aufgrund vieler nun bekannter begangener Straftaten ist es un-umgänglich hier Roß & Reiter zu nennen,
auch welche Personen HIER massiv sabotieren & zerstören wollen.

 

 

 

 Straftäter scheuen sich leider auch nicht, weit mehr als äußerst unanständig und unmenschlich zu handeln.

 

Beleidigungen, Betrug, Gewalt & Schaden an Anderen anzurichten scheint bei den Personen als Normal zu gelten, was als Umgangs- Defizit sich immer mehr bemerkbar macht.

Solche Personen haben wohl gewisse Probleme.

 

 

4.

Weitere Hinweise:

Ausgeschloßen und ab sofort Hausverbot in Sachen des Vereins haben:

Die Personen die bisher keinerlei Mitglieds-Anträge vorgelegt haben, bzw. keine Beiträge nachvollziehbar sind, ER, X.J. das Telefon-Phantom, der penetrant am Telefon hängende fordernde Mister XxY.

 

 

 

Sehr bedenklich ist, dass gerade diese  Personen den Verein zermürben, zerstören.

 

Trotzdem sprach ER
am 1.2.2016
seine Kündiung aus,
als er wegen mehrerer Sabotagen aufflog und
Er wollte die Kündigung  gleich abliefern. 

Nur eingegangen ist diese Kündigung noch nicht.

 

Vorsorgehalber wird ER ausgeschlossen und die Kündigung wurde unter Zeugen als gehört nach Ausspruch angenommen.

Wenn kein Mitgliedsantrag von dem provozierenden und sabotierenden  ER da ist und seine Kündigung auch nach Wochen noch nicht, kann ich eine K. leider nicht bestätigen. Was sind das für Wesen ?

 

 

Deren Treiben hat mit dem Anstand eines gesunden Menschen sicher nichts mehr zu tun.

 

 

> Herr X.J., Begründungen zum Ausschluss, Hausverbot siehe wie vor.

> Herr Mister XxY, das Telefon- Phantom aus dem Niemandsland
(ob das sein richtiger Name ist)

 

Dieses Wesen handelt sehr seltsam und penetrant wie ein unseriöser Callcenter, nur am Telefon,
ist aber nicht REAL- greifbar.

Er ist unerreichbar, erreicht aber „Alle“.
Wo hat Er die vielen Adressen her und benutzt Er dieses alles legal?

 Letzteres sicher nicht, denn manches ist strafbar hierzu.

Das Telefon- Phantom schadet dem Verein mehrfach bisher,
ist wohl das Hauptübel,
obwohl Er kein Mitglied war.

 

Auch vom Telefon- Phantom, Mister XxY liegt mir kein Mitgliedsantrag und auch keine Mitgliedsbeiträge vor.

 

 

Er kann daher  gar- kein „ Ehren-Mitglied sein,
als dass Er sich gerne sehen würde und  Er hat Vereins-Spenden bisher zu Unrecht sicher abkassiert und wohl die Öffentlichkeit mehr als täuschte.

 

Seine Absichten sind hier sicher nicht ehrenswert, so stellen wir fest

Der Typ zerstört eher mehr.

 

Von diesen Telefon- Phantom Mister X liegt keine ordentliche Adresse vor.

 

Wer kennt die richtige Adresse?

Wir bitten uns diese mitzuteilen, Danke.

 

 

Wir würden ihn gern zu einer „Ihm gebührenden“  Ehrung  persönlich einladen.

 

 

Dieser ?-  Herr benutzte unseren Verein und Vorstand für seine EGO- Interessen und schadet uns nur noch, weil sein penetrantes öffentliches betteln über uns viele gestört hat und Er kein Mitglied des Vereins gar nicht ist.

 

 

Was will dann das im Dunkel lebende Telefon- Phantom, Mister XxY?

 

Er soll aus seinem Bunker und draußen betteln gehen,
wenn er denn wirklich muß
und nicht die geschundenen Justizopfer noch anbetteln,
was sicher schäbig ist.

 

Statt Dank, was wir für Ihn gemacht haben, bekommen wir viel Ärger und große Probleme von und durch Ihn.

Der Herr scheint abnormal zu sein und sehr sehr listig, stellen wir fest.

 

 

 

Er besitzt wie Herr X.J. ungerechtfertigt Vereins-Eigentum und gibt das nicht zurück.

Ebenfalls liefert Er keine Spenden-Aufstellung ab, verweigert mehrfach Post-Annahmen hierzu.

 

 

Spenden hingegen nahm Er auch in Quverts an, Herr DULEU (HG).

 

 

 

> Herr ERX mutiert wohl leider oder entpuppt sich leider als Untergrundmann und bestahl den Verein und sabotiert auch mehrfach.

Er will bei Auflösung vom Verein dessen Geld für seine Zwecke benutzen, statt wie in der Satzung steht, sagte Er (egoistisch). Die Satzung was der Vorstands-Vorgänger machte, wolle Er dahingehend ändern.

 

Dumm nur, ER ist gar kein Mitglied und wir lassen das denn auch so.

 

 

Er machte sich auch unberechtigt an den Vereinsunterlagen zu schaffen.

 

 

Er drohte dem Vorstand sogar mehrfach Gewalt an.

 

 

Es liegen hier etliche begangene Straftatbestände von diesen  Herren vor.

 

Auch von Er liegt kein Mitgliedsantrag vor, auch keine Mitglieds- Beiträge.

 

 

 

Diese Nennungen erfolgen erst nach langen inne– halten & verharren auf Besserung.

 

Aber da  fällt wohl Weinachten eher auf Freitag den 13. Dezember.

 

 

Uns wurde geraten, Mobber, Betrüger, Straftäter, Gewalt-Auslöser, Gewalttäter, diese anzuzeigen,
weil freche Gewalt- bereite  Wesen sonst keine Ruhe sicher geben, das wären so die Erfahrungen.

 

Was sind da für Wesen unterwegs?

 

 

 

Auch bei der Bank wie bei der Post hat X.J. sabotiert,
obwohl ER wissen müßte,
dass Er so nicht handeln dürfte.  

 

Er sperrte dem Vorstand das Konto.

Bei der Post möchte Er wohl die Vereins-Adresse umgehen, an sich reisen (N’ost’algie- Methoden). 

 

 

Dabei hätte Er das seit 8-2015 alles  vom Vorstand haben können, er sollte und wollte ALLES einrichten, auch die Ersatz- Webseiten, was er aber nicht tat, sondern da schon sabotierte, was jetzt nachvollziehbar herauskommt.

Dies geschieht alles hinterrücks ohne dass wir von Ihm informiert werden, quasi Willkürlich und sicher Vereins- schädigend.

 

 

Auch unser letztes Treffen im April 2016 wurde wieder sabotiert,
wie angekündigt von dieser „Terror / Sabotage- Truppe“.

 

 

ER besitzt wie X.J. noch ungerechtfertigt Vereins-Eigentum und gibt das nicht zurück.

 

 

 

Wegen starkem Misstrauen, Gewalt, Betrug, Diebstahl, starken Behinderungen des Vereins,
von den genannten Personen,
wird aufgrund der besonderen Dringlichkeit der Ausschluss nun so verkündet,
um dem Verein auch vor weiteren Schaden durch diese zu schützen können um etwas ereichen zu können.

 

Dies geschah auch in Absprachen.

 

Das ist wie Kripo- Arbeit was wir hier machen müßen.

 

 

Verbrecher, Betrüger, Mobber und Gewalttäter,
die sich als angebliche Justizopfer oder Mitglieder des Vereins ausgeben,

gehören im Ansatz schon bestraft, abgeholt,
als Abschreckung wäre das wohl besser.

 

 

Unbesetzte Vorstand- Posten können laut Satzung vom geschäftsführenden 1.Vorstand (Thomas Repp)  bis zur nächsten „möglichen“ Mitgliederversammlung kommissarisch bestimmt werden.

 

 

Die besondere Dringlichkeit dieses Handelns hier auch, ist begründet und ist sicher im Interesse des Vereins.

Mit freundlichen Grüßen
 

Thomas Repp

Geschäftsführender 1. Vorstand

 Justiz-Opfer e.V.

Vereins-Adresse: 

Burghardtstraße 14,
D-74722 Buchen, Deutschland

 

 

Buchen, den 10. April 2016

__________________________
im original ist hier unterschrieben

   Geschäftsführender 1. Vorstand, Thomas Repp

 

 

Justiz-Opfer e.V., Burghardtstraße 14,  D-74722 Buchen, Gerichtlicher Sitz des Vereins: München

Eintrag im Vereinsregister Nr.: VR 205660  Steuer- Nr.: 14321775919

Konto: Stadtsparkasse München IBAN: DE79 7015 0000 1003 5225 29 BIC: SSKMDEMMXXX                                                                                                        
               Konto: Postbank München IBAN: DE37700100800636093807 BIC: PBNKDEFF

 

Quelle:  justitz-opfer.eu