Vereins- Einladungs- Regeln wegen Störern

Vorwort weshalb nun Regeln nötig:

 

Hallo und Sorry, Leider wird das nötig,

weil auch das Twelfon- Phantom bisher teils erfolgreich Spione einsetzt, beauftragt hatte und versuchte die Treffen auch mit verdeckten Audio- / Video- Aufnahme-geräten über dreiste Dritte machen lassen.

 

Und das ist und war nicht zuläßig, verboten.

 

 

Er, das Phantom droht wohl oder nötigt Personen auch damit, bis zur Erpressung, mit fremden Eigentum.

Er ist KEIN Mitglied des Vereins Justiz-Opfer e.V. und daher nicht berechtigt, über und im Verein über etwas zu verfügen.  Er handelt mißbräuchlich und sicher strfafbar.

 

 

Es haben sogar Phantom Helfer bei der Anmeldung unterschrieben,
dass KEINE Aufnahmen gemacht werden dürfen und
haben aber trotzdem welche gemacht (Mobber).

Eine Person macht das auch oft in anderen Gebäuden unerlaubt, nicht nur hier im Verein wohl, wie z. B. Behörden, obwohl es auch dort nicht gemacht werden darf.

Hinweise hierzu und auch bei der Anmeldung,  mit Unterschrift, keine Aufnahmen zu machen, scheint diesen Phantom- Helfer nicht wesentlich zu interessieren.

 

Für diesen Herrn gelten wohl keine Vorschriften und Regeln, was Er aber oft gegen Andere wohl benutzt.

 

Zudem wurden sicher vom Phantom und seinen dubiosen Helfern, wohl mehrfach unsere Treffen und Vereinsarbeit anderweitig sabotiert.

Beim letzen Treffen im April 2016,  hatten Diese sicher wohl unsere Gasthaus-Reservierung storniert.

Das ist sicher wieder mehr als nur eine Unmenschlichkeit und sicher animalisch.

 

 

Wer  hätte sonst Interesse so etwas zu tun?  Spinner oder Störer wohl nur.

Zumal sichere Hinweise zu der Phantom- Truppe nachvollziehbar sind und werden,
in Sachen Vereins- & Vorstands- Sabotagen.

Als wir dort ankammen wurde uns das mit Austrag, Storno vorgezeigt,
obwohl ich das persönlich bestellte
und sicher nicht storniert hatte.

 

 

Wer macht so etwas ?
(vermutlich Zerstörer  )

    ————————————-

 

Wir wollen in Ruhe und friedlich unsere Vereinsarbeit tun um etwas gutes zu erreichen.

 

Wir bitten die Regeln deshalb zu  beachten:

Einladungs- Regeln, müßen leider eingeführt werden,
weil Vereins- Saboteure, Störer, hier
besonders einige Nichtmitglieder die aber fast ständig teilnehmen (Spion),
wie das Telefon- Phantom
viel zu viel unsere Vereinsarbeit stören,  störten/ zerstören.

 

 

Wir teilen hier für den Verein Justiz- Opfer e.V. vorübergehend Änderungen mit:

 

 

Wir laden nur noch Personen ein,
die mit sicherer fester Zusage auch kommen.

Etwas anderes geht nicht mehr.

 

 

 

Die Zusage zum Vereinstreffen,
dem jeweiligen Termin,
erfolgt bei / mit Tel.- Absprache,
für eine Anmeldung beim Vorstand Thomas Repp:

unter den Tel.- Nummer,
06281 565 065 oder

0171 349 61 31

oder

bei Herrn Richard Obergrusberger unter der Tel.: 09404 3623

Jeder muß sich hierzu persönlich anmelden.


Anders geht das leider nicht mehr.

 

 

Ihr Anfrage zur Teilnahme um an Vereins-Terminen teilzunehmen,
muß in Kurzform,

per Postkarte / Brief,  mit der Post

oder

in einer Email mit einer PDF – Anlage mit Ihrer persönlichen Unterschrift  hierzu erfolgen.

 

 

Für die Anmeldung gilt nur ein klares:


Ich nehme an der Veranstaltung teil.

Diesmuß unterlegt  werden mit Ihrer eigenhändigen Unterschrift.


Ansonst ergeht keine Bestätigung.

Die Anmeldung per Post ist zu senden, an die (einzig) gültige Post-Adresse des Vereins:

 

Justiz-Opfer e.V., 74722 Buchen, Burghardstraße 14.

Eine andere Adresse ist ungültig,
da wir Kenntnis davon haben,
dass eine Andere Person hierzu hinterrücks auch wieder mit falschen Angaben, die Vereins-Post nach  Plauen unbefugt beantragt hatte.


Wir weisen darauf hin, diese Person hat seit vielen Monaten nichts mit dem Verein direkt zu tun, war an Vereins- Terminen seit dem bewusstwerden von Sabotagen nach dem 4.11. 2015 nicht mehr erschienen,
sondern schädigt und sabotiert den Verein seither weiter leider.

 

 

Eine Email mit Ihrer PDF- Anlage nebst Ihrer persönlichen Unterschrift,
wie zuvor erklärt, ergeht in Vereinssachen nur noch an:

 

 

buero.justizopfer.t.repp@t-online.de

oder an

 

obergrusberger@gmx.de

sonst an keine Andere Adresse mehr.

Bei der Einladung:
Mit Ihrer eigenen Unterschrift,
auf der Postkarte oder im Brief,
oder in der Email an Uns, mit Ihrer PDF- Anlage mit Ihrer persönlichen Unterschrift,
bestätigen Sie,


dass Ihre Daten bei einem Einwohner- Meldeamt,
mit der von Ihnen an Uns gemeldeten Anschrift / Daten stimmig sind.

 

 

Wir müßen nun leider zum Schutz solche Maßnahmen vorübergehend einleiten, um uns Schein- Angaben / -Anfragen, wie hinderliche oder absichtliche Störungen fernzuhalten.

Wir bitten um Verstandnis.

 

Wenn Ihre Angaben der Wahrheit entsprechen,
dürften Sie hiermit auch kein Problem haben.

 

 

 

 

Folgendes ist weiter zu beachten:

 

Mit der Einladung müßen wir leider verbindlich vorsichtshalber eine Kaution erlassen.

 

Bei Nichterscheinen,
trotz klarer Zusage  von Ihnen zum Termin, werden wir
der Regel nach,

 100 € als Aufwand künftig berechnen,
was Ihnen im Nachhinein erst per Post zugestellt wird.

 

 

Bei Sabotagen, oder groben Störungen, Fehlverhalten,
vor oder im Termin oder anschließend,
wie auch Weiterverbreiten von Infos  aus der Versammlung an Dritte,
wird im Anschluß ein Verlustausfall für den Verein in jeweiliger noch dazu bewert- barer Höhe ergehen, gestellt.

 

 

 

Wir fordern von den Personen,
welche sich fest- verbindlich an Unseren Treffen anmeldet haben,
dass Sie auch teilnehmen
(z.B. Gastraum- Größe muß / kann danach variabel bestellt werden)
und vorallem,
dass Sie keiner anderen Person (Dritten) Hinweise hierzu mitteilen, wo genau der Versammlungsort ist.

Folgende Frage ist klar zu beantworten:

Sind Sie ein Mitglied des Vereins und können das bestätigen?

Eine Kopie des M.-Antrages oder Kopie der Mgl. – Beitrages ist beizufügen.

Es gibt vorerst auch nur noch für Mitglieder die Gelegenheit, bei uns teilzunehmen.

 

 

Anderen Hilfesuchenden Justizopfer müßen wir auch wegen der Umstände und Sabotagen gegen den Verein nun den Rat geben,
zu einem Anwalt zu gehen und dort Rat zu holen.

 

 

Über Aufnahme oder Ablehnungen von Mitgliedsanträgen und an Teilnahmen von Treffen und Veranstaltungen,
entscheidet nur der obige Vorstand, unverbindlich, ohne Gewähr,
siehe die Satzung des Vereins.

 

 

 

 

Bei Anfragen oder Anmeldungen an den Verein werden keine Postfach- Adressen oder
auch keine Synonym – EMail-Adressen nicht mehr geduldet oder beantwortet.

 

 

 

Ein auf Sie eigener angemeldeter Telefonanschluß ist / wird nun leider auch eine der Voraussetzungen.

 

 

Ihre Telefonnummer muß uns bei Ihrem Anruf angezeigt werden, ansonsten wird nicht versichert,
ob wir  das Gespräch auch annehmen.

Unsere Treffen dienen vorrangig ab sofort nur noch dem Verein,
weil wir zuviel Saboteure und Störer leider erlebt haben,
welche massive Probleme uns und
im Ablauf auch bei Treffen bereiten.

Deshalb können und werden wir für eine bloße Absichts- Annahme zu einer Teilnahme an unserem Treffen leider nicht mehr zusagen,
wegen der eben geschilderten massiven Probleme auf unseren Verein und der dafür wirkenden Vorstandschaft.

Wenn eine Anfrage an den Verein, an die oben genannten Bezugs-Daten ergeht,
folgt eine persönliche Bestätigung an diese Person(Telefon bitte angeben) nur noch im Vertrauen mit Ihrer Verschwiegenheit. Ohne Gewähr.

Wer dies nicht mit der Post oder per PDF- Anlage unterschreibt,
kann nicht mehr teilnehmen.

Sollten Sie mit fester Absicht teilnehmen wollen,
so erbeten wir zuvor,
welchen Vortrag / Beitrag Sie hier halten möchten
(konkret, nicht mehr als 3 Seiten in Din A 4 Format, Chronologisch aufgebaut, nur mit wichtigem Inhalt vorzulegen),
diesen uns zu zu senden.

 

 

Ihr Beitrag muß voll der Wahrheit entsprechen, auch dass Sie nichts wichtiges weglassen oder verdrehen.

Was von Ihnen persönlich zu unterschrieben ist,
dass Ihre Angaben der Wahrheit entsprechen,
ohne etwas auch verschleiern zu wollen.

 

 

Wir entscheiden unverbindlich,
ob Ihr Anliegen hierzu passt oder nicht,
oder ob das auf ein andermal vertagt / verlegt wird.

 

 

Ihr angemeldeter persönlicher Vortrag ist an eine Einladung und unserer Zusage gebunden.

 

 

 

Sollte der Teilnehmer andere Absichten haben oder hier sich störendes für das Treffen oder den Verein daraus entwickeln,
so wird / muß das von nun an Konsequenzen haben.

Es wird öffentlich nur noch  ein mögliches Treffen und
hierzu nur der Termin und
die mögliche Uhrzeit verkündet,

alles Andere ergeht wie zuvor geschildert.

 

 

 

Wir möchten in Ruhe und Frieden unsere ehrenamtlichen Erledigungen zum Wohl von anständigen Justizopfern im und für den Verein und die Gesellschaft einsetzen.

Dies wollen wir im ruhigen Ton und in guter Absicht in die Justiz und Politik tragen,
um gemeinsam etwas zu Verändern was wohl nicht ganz richtig verläuft und nur somit geändert werden kann.

 

 

 

 

Wir wollen keine Kriege jeglicher Art erleiden und auch keine solchen führen.

 

 

Besonderer Hinweis ergeht hier an Sie, wegen sehr dubiosen Feststellungen:

Es ist leider möglich, dass Sie auch jemand Anders (Unbefugte) versuchen kann, in Vereins- Angelegenheiten, etc. einzuladen oder etwas mitzuteilen oder in die IRRE zu führen.

 

 

Unbefugten Personen benutzen unsere im Verein verwahrten Adressen wohl leider zum Missbrauch,
an die Sie entweder als erschlichener vertrauens- missbräuchlicher komm. ehem. Funktionsträger gelangten
oder
Angaben machten, z. B. ein Mitglied zu sein und für Ihre bei Uns im Verein gesuchten Prozeß- Begleiter, an diese / Ihre Adressen / Daten leider kamen.

Ein Mißbrauch war und ist nicht gestattet worden.

 

 

Daher melden Sie das uns, wenn Ihnen ein Schriftstück oder sonstiger greifbarer Nachweis vorliegt,
wenn eine Andere Person als Herr Thomas Repp oder Herr Richard Obergrusberger wirklich nachvollziehbar ist oder wird,
was den Verein Justiz- Opfer e.V. betrifft.

Es ist auch leider nicht allen Email’ s zu trauen, da der Hacker sehr sehr geschickt und sicher auch dreist vorgeht / vorging.

Bitte sichern Sie sich auch dahin ab.

 

 

Das ist wohl auch sicher Ihr Interesse, dass nicht bei Ihnen oder mit Ihnen manipuliert wird.

Gäste oder Ehrengäste,
welche eine persönliche Einladung zu Vereins-Terminen vom Vorstand Thomas Repp oder Richard Obergrusberger erhalten haben,
brauchen nicht zwingend Mitglied zu sein”,
um an den jeweiligen Treffen / Veranstaltungen teilzunehmen.

 

 

Die Presse ist wie immer gerne eingeladen,
aber  wir bitten zuvor um eine Anmeldung und für wen Sie hier erscheinen.
Sorry, ich denke Sie verstehen unsere Sorgen und Maßnahmen.

 

Wer ernsthafte gute Absichten hat, der kommt wohl auch mit den Regeln sicher klar.

 

Bitte geben Sie, für einen Rückruf von uns,
Ihre Tel.- Nr. an. Das ist sicherer und geht für uns schneller, weil zuviel an Anfragen in verschiedener Form eingehen. Danke.

Das sind leider Folgen von Sabotagen und Gegen- Maßnahmen, wir bitten um Verständnis.

Danke.

Mit freundlichen Grüßen, Justiz-Opfer e.V.

Der Vorstand.

Buchen, 25.04.2016

———————–
Vereinsanschrift:

Justiz-Opfer e.V.
Burghardtstraße 14
D-74722 Buchen

————————————-

Vorstand:

Geschäftsführender 1. Vorstand
Thomas Repp (Vorsitzender)

und

komm. bestimmter stellv. Vorstand,
Richard Obergrusberger

————————————
Tel.: Vorstandschaft

Thomas Repp
> 06281- 565 065
> 0171 349 61 31

Richard Obergrusberger
> 09404 3623

————————–

Email

buero.justizopfer.t.repp@t-online.de

obergrusberger@gmx.de

———————–

Homepage: ***

www.justiz-opfer.eu

www.justiz-opfer.com

***Übergänig,

bis die uns von X.J. gestohlene,

***benötigte (siehe Satzung und VR, AG)
www.justiz-opfer.info

wieder in Vereins- Besitz ist.

Herr C.Klein hat hierzu Strafantrag gestellt, gegen X.J.