Prozess- Beobachter gesucht, beim Landgericht Aschaffenburg, am 5. März 2015, 13.30 Uhr

Eilt, Eilmeldung.

Prozess- Beobachter gesucht, beim Landgericht in Aschaffenburg
Donnerstag, den  5. März 2015,
um 13.30 Uhr
i.S., Frau Doris Lange-Sturm
———————————————–

Folgender Aufruf gibt Anlaß zur Veröffentlichung.
———————————————————————

Wegen der persönlichen WAHRHEIT gegen einen wohl raffgierigen Bank- Mitarbeiter wird man:
zu 6 Monaten, ohne Bewährung verurteilt.

Berufungsverfahren am 5. März  !!!!

Das gesetzlich verankerte Recht auf Meinungsfreiheit wird bei manchen in der Justiz wohl sehr unterschiedlich bewertet. Siehe*

 Doris Lange-Sturm.
—————————————————

 *   Wenn ein Anwalt, (von einer großen Versicherung hingegen) die guten behandelnden Ärzte von Unfallopfern, die bei Gericht sehr bitter um Ihren Schadensersatz gegen die Versicherung kämpfen müßen, zu tiefst beleidigt,
“so” kommt dieser auf Vorschlag einer Staatsanwaltschaft (in Bayern) mit einer Geldstrafe von bis zu 300 € jüngst davon und kann sicher unbehelligt so weitermachen.  (es wird leider ein ugs. Krähenprinzip immer öfter erkennbar)

Hier bestätigt sich G. Mollath’s Aussage wieder wie zu oft:

Wer (die fiesen da oben) stört, der wird zerstört.
Das heißt:
“Gauner” in / aus der Status- Oberschicht,
dürfen (zu oft) die Bürger aus dem Volk,
welchen Unrecht sicher geschehen ist,
weiter unbehelligt schädigen?
Das Wehren dagegen wird zu einer Farce.
Oder z. B.,
anständige, hilfsbereite Ärzte oder Andere,
die Bürgern, Unfallopfern, etc. wirklich gern helfen, so wie pflichtgemäß arbeiten,
“Die” werden dafür auch noch unfair oft schikaniert,
hier stimmt etwas sicher nicht.

“Gauner” in der Status- Oberschicht, bleiben leider meist unbehelligt, kaum gerecht bestraft, können leider leicht betrügen, werden sicher oft gedeckt dabei und wenn man sich als Bürger dagegen wehrt, dann wird man oft tot-gemacht, ruiniert, weg-gesperrt, entwürdigt.
Gut dass manche Medien dies auch aufzeigen.

Normal sollte doch die Obrigkeit, die Gewalt, wie Betrug, Selbstbereicherungen, etc. verhindern, heißt es doch.

 

Wo ist die Gleichheit vor dem Gesetz?

 

Nicht alle in der Verantwortung sind wohl schlechte Menschen.
Aber es ist zu glauben, unser Rechtsstaat entfernt sich immer weiter zum Selbstbedienungsladen und die Justiz ist (wird käuflich) wohl nicht mehr Herr über die Wahrheit, Gerechtigkeit & Würde und wird so immer mehr zum Handlanger.
Die Rechte als Spielball?

Das Recht scheint käuflich zu sein, wie sich ehemalige Minister’  äußerten zeigt das sich immer mehr leider wohl.
Siehe  in Medien bei großen Betrugsfällen nach.

Beschwerden von Bürgern laufen fast immer ins Leere, umgekehrt ist das leider oft anders sicher.

Wer den Frieden wirklich gefährdet, den sucht man besser hinter dem Prinzip von Ursache und Wirkung und geht dagegen vor, das wäre gerächter.


Wer den Schaden hat, braucht für Spott nicht zu sorgen, heißt es, das merken Geschädigte leider allzu oft.


Hier merkt man schnell, dass der BGB § wer einen Schaden durch Dritte erleidet, so zu stellen wäre, als wäre der Schaden nicht eingetreten, eher ein gutes Märchen ist, als das wirklich bei jedem Gericht umgesetzt würde.

 

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.“ (Bertholt Brecht)

„Unser Geist gewinnt an Kraft, wenn wir uns um andere kümmern.“ (Dalai Lama)

„Alles, was das Böse braucht um zu siegen, sind Gut-Menschen die nichts tun.“ (E. Birke)

 

Hoffen wir auf Menschlichkeit und Hilfe der Justiz.

Darauf zu vertrauen und zu bauen ist leider nicht immer ratsam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *